08.07.2020 - Ergänzungen zur Öffnung des Sports / Information des BLSV

Das Infektionsgeschehen in der Corona-Krise bleibt in Bayern weiterhin stabil, die Strategie einer vorsichtigen und schrittweisen Öffnung hat sich bewährt. Aufgrund dieser positiven Entwicklung hat der Ministerrat der Bayerischen Staatsregierung gestern weitere Teile des Sportbetriebs freigegeben, die bereits ab heute, dem 8. Juli, gelten.

Das Training mit Körperkontakt ist zugelassen, sofern

  • in festen Trainingsgruppen trainiert wird
  • die jeweilige Trainingsgruppe darf in Kampfsportarten maximal fünf Personen umfassen

Damit also Partnertraining (Kumite) wieder möglich ist, muss es Trainingsgruppen geben, die aus maximal fünf (5) jedesmal denselben Personen (incl. Trainer) bestehen. Die maximale Trainingszeit von 60 Minuten wird ebenfalls aufgehoben, die weiteren Hygienemaßnahmen dürfen nicht vernächlässigt werden.

Uns ist bewusst, dass Ihr und Eure Vereine auf eine schnelle Rückkehr zur Normalität hofft und bereits in den Startlöchern steht. Dennoch steht für uns nach wie vor die Gesundheit unserer Sportlerinnen und Sportler an oberster Stelle. Wir unterstützen den umsichtigen Weg der Staatsregierung, arbeiten aber auch auf zeitnahe weitere Lockerungen hin. In der vierten und letzten Stufe steht nun noch die Wiederaufnahme des Wettkampfbetriebs für Kontaktsportarten an.

Mehr Informationen zu den aktuellen Beschlüssen sind auf der Internetseite des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration zu finden: https://www.stmi.bayern.de/med/aktuell/archiv/2020/200707corona/ und auf der Website des BLSV (FAQs).

Einschätzung der Geschäftsstelle: 

Innerhalb der Dojos ist diese Regelung aufgrund der Größe und des Bedarfs der Trainingsgruppen wohl nur schwer oder gar nicht durchführbar. Ansonsten müssten zum Beispiel bei einem Karateverein mit 100 Mitgliedern 25 Trainings in einer Woche durchgeführt werden, damit alle mindestens einmal in der Woche Kumite machen dürfen. Und der Trainer eben diese 25 Trainings durchführen, was alleine zeitlich nur schwer machbar wäre. Insofern ist eine organisatorische Durchführung kaum lohnenswert. Dennoch könnten hier kleinere Wettkampfgruppen jetzt davon profitieren und die Regelung zeigt, dass es zu einer baldigen Öffnung mit größeren Gruppen, wo Kontakt erlaubt ist, nicht mehr weit ist. Deswegen bitten wir Euch weiter um ein wenig Geduld und danken Euch für Euer Verantwortungsbewusstsein und Umsicht!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.