• Home
  • Stiloffenes Karate


Stiloffenes Karate

portrait_AlfredHeubeck
Alfred Heubeck
Stilrichtungsreferent SOK
Im Spital 3
92348 Berg-Hausheim

09189 / 7344 (Tel)
09189 / 409987 (Fax)
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


Richtlinien zur Vergabe von SOK-A-Prüfer-Lizenzen:

1. Wer eine Prüferlizenz im SOK beantragt, muss den 5.DAN oder höher im SOK absolviert.

2. Der Inhaber einer A-Prüfer-Lizenz SOK muss im eigenen Verein mindestens die Hälfte seiner Mitglieder und mehr als50 im SOK gemeldet haben.

Richtlinien für SOK-DAN-Prüfungen: Prüfer können sich für eine Prüfung melden, die endgültige Zusammensetzung eines Prüferteams obliegt jedoch dem Stilrichtungsreferenten SOK.

Prüfungsprogramm Stiloffenes Karate
Das Prüfungsprogramm für die offene Stilrichtung ist ein neuer Entwurf, mit dem verschiedene Zielgruppen und Entwicklungsstufen (Kinder-Erwachsene) im Deutschen Karate Verband berücksichtigt werden. Es bietet die Möglichkeit der Differenzierung, durch ein Kinderprüfungsprogramm, auf der Grundlage des "Multimedia-Karate" und ein Erwachsenenprüfungsprogramm mit einem Pflichtteil und mehreren Wahlteilen.

Im stilrichtungsübergreifende Prüfungsprogramm für Jugendliche und Erwachsene wird die Kata als grundlegendes Element im Karate betrachtet. Das Üben der Kata dient zum Erlernen der zentralen Bewegungs- und Technikmuster. Die Wahlteile ergänzen dieses wichtige Element, um den heutigen Anforderungen, die an unseren Sport gestellt werden, gerecht zu werden. Hierzu gehört ein methodischer sinnvoller langfristiger Aufbau im Kumite, der eine grundlegende Voraussetzung für die erfolgreiche Teilnahme im Wettkampfsport ist, ebenso wie die Selbstverteidigung, die als weiteres wichtiges Element des Karate wieder in das Prüfungsprogramm hinzugenommen wurde. Hier wurde auf eine sinnvolle Abfolge von festgelegten zu freien Angriffen und von einfachen zu komplexen Aufgaben geachtet.

Die Prüfung besteht aus einem Pflichtteil mit der Vorführung der Kata und Techniken aus der Kata in Kihonform. Im Anschluss daran muss ein Wahlteil gezeigt werden. Dieser wird in der Unterstufe vom Trainer festgelegt. In der Mittelstufe bestimmte der Prüfling in Absprache mit dem Trainer den Wahlteil. In der Oberstufe legt der Prüfling den Wahlteil selbst fest.

Zur Dan-Prüfung kann der Prüfling einen Partner mitbringen. Gegebenenfalls sind die Techniken erst langsam und dann schnell zu zeigen. Zum 3. Dan wird im Wahlteil Katabunkai die dritte Kata vom Prüfer gewählt.

Das Prüfungsprogramm Stiloffenes Karate (für Erwachsene) findest du im Downloadbereich des DKV.

Wichtiger Hinweise: Für die Anerkennung von Dangraden, die außerhalb des BKB abgelegt wurden, sind Anträge auf der Seite des DKV zum Herunterladen vorbereitet, die alle notwendigen Informationen enthalten.

Es ist leider nicht möglich, alle Informationen auf dem neuesten Stand zu Halten. Ich kann Änderungen erst auf dieser Seite veröffentlichen, wenn ich durch den DKV informiert wurde. Wer also ganz sicher sein will, Sollte Prüfungsordnungen, Verfahrensordnung, Formblätter usw. direkt von der DKV-Seite laden.


Mit sportlichen Grüßen Euer
SOK-Stilrichtungsreferent im BKB
gez. Alfred Heubeck (Text: Borgs/Heubeck)