Konstruktive TA Sitzung und langer Verbandstag mit überraschenden Wendungen

VB 2022 berichtKonstruktive TA Sitzung zur Vorbereitung des Verbandstages

BKB Präsident Wolfgang Weigert eröffnet in Barbing am Samstag, den 26. März 2022 die TA Sitzung, an dem über 20 Ressortleiter und Bezirksvorsitzende zugegen waren.

Wolfgang ehrte Eingangs unseren Bezirksvorsitzenden aus Mittelfranken Christian Conrad für seine umfangreiche und jahrzehntelange Arbeit und Engagement auf allen Ebenen, ob nun im Bund, Land oder Bezirk, mit der Goldenen Ehrennadel des DKV. Herzlichen Glückwunsch und danke für deine bisherige Arbeit „Conni“.

Danach berichtete Wolfgang aus den Aktivitäten und News innerhalb des Deutschen Karate Verbandes und des Bayerischen Karate Bundes. Er stellte heraus, dass Bayern trotz Corona bereits über 12.500 Mitglieder-Meldungen im März verbuchen kann und wir auf einen guten Weg sind, aus der Corona-Krise weit besser herauszukommen als gedacht. 

Verbandstag_2

Verbandstag_8

Jeder Ressortleiter stellte kurz in der Runde vor, was in Zukunft bzw. in diesem Jahr noch geplant wird. Natürlich war jedes Ressort sehr eingeschränkt in den Aktivitäten. Die Stimmung ist allerdings sehr positiv und die Anstrengungen in den Bezirken, im Leistungssport, Jugendarbeit oder im Lehrwesen, wieder aus diesem Pandemieloch rauszukommen, laufen bereits auf Hochtouren.

Timo Lowinger in Vertretung von Gerhard Weitmann erwähnt stolz, dass in diesem Jahr 15 bayerische Athleten/innen in den Bundeskader aufgenommen wurden. Besonders im Kata-Kader sind 31% des DKVs aus Bayern. Elmar Griesbauer, der sein Amt als Lehrreferent bereits seit 2005 ausübt, steht kurz davor seinen 100sten Kurs auszurichten. Die neue Frauenreferentin Martina Ryssel hielt am Vormittag den Landesfrauentag „online“ ab und konnte 10 Teilnehmerinnen begrüßen. Natürlich werden die zukünftigen Landesfrauentage wieder als Präsenzveranstaltung abgehalten, allerdings wird geplant, einen Austausch und ein Vernetzen per Online dennoch in regelmäßigen Abständen durchzuführen. 

Unser neuer Kampfrichter-Referent Roland Lowinger erklärt die aktuelle Problematik der Kampfrichter-Situation und sein neues Ausbildungskonzept. Es muss mehr Praxis für die Kampfrichter möglich sein und parallel dazu den Vergleich mit Bayerischen Athleten schaffen. 

Insgesamt war die informative und harmonische Sitzung des technischen Ausschusses mit etwas über zwei Stunden relativ zügig vorbei und zugleich eine gute Vorbereitung für den anstehenden Verbandstag am darauffolgenden Tag. 

R6 M8789

R6 M8769

R6 M8856

 


 

Langer Verbandstag mit überraschenden Wendungen

Endlich, nach langen Pandemie-Verschiebungen und Planungsunsicherheiten, war es soweit und der Verbandstag 2022 in Barbing bei Regensburg konnte sogar einen neuen Teilnehmerrekord verzeichnen: Insgesamt reisten 95 Vereinsvertreter mit 232 Stimmberechtigungen am 27.03.2022 in die Oberpfalz, um die Weichen und Ämter der nächsten 4 Jahre zu stellen. Zum Vergleich: beim letzten Verbandstag 2019 waren es 54 Vereine mit 141 Stimmen.

BKB Präsident Wolfgang Weigert begrüßte alle Anwesenden und bat mit einer kurzen Videopräsentation um eine Schweigeminute, stellvertretend für alle Karate-Kollegen/innen und Weggefährten, die in den letzten Jahren von uns gegangen sind.

Verbandstag_37

R6 N5795

R6 N5816

R6 N5828

R6 N5839


EHRUNGEN

Danach erhielten durch Wolfgang Weigert verdiente Persönlichkeiten verschiedene Ehrungen. So dankte Wolfgang Heidi Weitmann, die ihr Amt als Schatzmeisterin abgegeben hat, mit der Ehrennadel in Silber mit Gold für die geleistete Arbeit in ihren 11 Jahren Amtszeit.

Auch Franz Ippisch, welcher sein Kampfrichterressort nach 2 Amtsperioden in andere Hände übergeben hat, wurde mit der BKB Ehrennadel in Gold ausgezeichnet.

Fritz Oblinger wurde aufgrund seiner lebenslangen Verdienste für den Verband und den Karatesport der 9. DAN des Deutschen Karate Verbandes verliehen und ist damit einer der wenigen ranghöchsten DAN Träger des DKV.

Wolfgang betitelte ihn als „einer der Größen im Verband“. Leider konnte Walter Sosniok aufgrund gesundheitlicher Probleme nicht anwesend sein. Anerkennend durch sein Lebenswerk für den Karatesport wurde ihm die Ehrenmitgliedschaft des Bayerischen Karate Bundes e.V. erteilt.

Herzlichen DANK und Glückwunsch an alle Geehrten und vor allem denjenigen, die ihr Amt aus persönlichen Gründen nicht mehr angetreten haben.

Verbandstag_45

Wolfgang Weigert gab danach einen kurzen Einblick, wie es aktuell um den BKB steht. Es entwickelten sich auch während Corona positive Ereignisse. So konnten wir zum heutigen Stand drei Athleten/innen (Lale Knupfer, Lukas Grimm & Mika Mathes) innerhalb der Spitzenförderung der bayerischen Polizei integrieren.

Unsere Mitglieder-Entwicklung erfährt in den letzten Wochen im Vergleich noch zu 2020 / 2021 einen sichtbaren Aufwärtstrend. „Wir sind auf einem sehr, sehr guten Weg, ohne großen Schaden aus der Pandemie rauszukommen“, so Wolfgang. Neu ist auch die Alps Region Federation, welche mit Bayern, Österreich, Schweiz, Italien und Slowenien eine Art Zusammenschluss bildet und sich gegenseitig z.B. im sportlichen Austausch unterstützen möchte.

Zukünftig wird der BKB verstärkt eine Modernisierung und Digitalisierung, sowohl in der Geschäftsstelle, in den Strukturen und in der Außendarstellung anstreben.

Als Abschluss seiner Rede bedankte Wolfgang sich stellvertretend für sein Präsidium nochmals herzlich bei allen Ressort- und Vereinsleitern für die Unterstützung in den letzten zwei schwierigen Jahren.



WAHLEN
:

Danach wurde es spannend, denn es gab bei einigen Ämtern mehrere Bewerber, die nun aus der Versammlung bestimmt werden mussten.

Die erste Wahl von Präsident Wolfgang Weigert wurde ohne Gegenkandidaten offen per Handzeichen einstimmig bestätigt. Als Schatzmeister gab es mit Josef Pflaum nur einen einzigen Kandidaten, der nach einer kurzen Vorstellung seiner Person von den Dojoleitern ebenfalls einstimmig gewählt wurde.

Bei den beiden Vize-Präsidenten zog Elmar Griesbauer kurz vor der Wahl seine Kandidatur zurück. „Ich habe das Gefühl, das innerhalb des Präsidiums eine gute und funktionierende Struktur vorhanden ist“, begründete er seine Entscheidung, diese Konstellation weiterhin bestehen zu lassen. Damit wurde Irmgard Borgs und Erich Bilska jeweils ohne Gegenstimmen bestätigt.

Als Geschäftsführer standen Peter Förster und Christian Braun zur Wahl. Peter Förster begleitet sein Amt innerhalb des Präsidiums bereits seit 1986 und war jahrzehntelang zusätzlich noch Schatzmeister für den Bayerischen Karate Bund e.V.. Christian Braun ist durch seinen beruflichen Werdegang als Steuerberater ebenfalls prädestiniert gewesen, das Präsidium kompetent und fachlich zu unterstützen. Die Versammlung erteilte mit 123 Stimmen Peter Förster erneut das Vertrauen.

Junges Blut kommt im wahrsten Sinne des Wortes mit der 24-jährigen Susanne Junge in den Verband. Sie hat unter der Leitung von Walter Sosniok bereits Erfahrungen im Team der Wettkampfkommission sammeln dürfen. Nachdem Walter nicht mehr zur Verfügung steht, hat sie sich nun für das Amt der WKK beworben und wurde per offene Abstimmung ebenfalls einstimmig gewählt.

Auch Kumite Landestrainer Gerhard Weitmann trat nicht mehr für den Leistungssportreferenten an. Mit Timo Lowinger hat sich jedoch ein kompetenter und engagierter Kandidat beworben, der bereits in den letzten Monaten im Leistungssportteam hervorragend mitgewirkt hat. Er stellte in einer kurzen Power-Point-Präsentation seine Visionen für den Leistungssport vor und wurde in einer offenen Abstimmung mit 100% Zuspruch in sein Amt gewählt.  

R6 N5893

R6 M8925

Verbandstag_24

Verbandstag_46

Spannend wurde es erneut bei der Wahl des Lehrreferenten. Mohamed Abu-Wahib bewarb sich neben Amtsinhaber Elmar Griesbauer für das Referat Aus- und Weiterbildung. Beide stellten sich und ihre Kompetenzen und Visionen der Versammlung vor. In einer geheimen Wahl wurde Momo mit 146 Stimmen zum neuen Lehrreferenten gewählt. Wolfgang Weigert bedankte sich bei Elmar für seine bisherige hervorragende Arbeit, für den Aufbau des Lehrwesens und 17 Jahre Ausbildung vieler Trainerinnen und Trainer. Elmar zeigte wahre Größe, nicht als „Verlierer“ aus dieser Wahl zu gehen, sondern bedankte sich für das jahrelange Vertrauen und wünscht seinem Nachfolger Mohamed Abu-Wahib viel Erfolg bei der Ausübung seines neuen Amtes.

Beim Schulsportreferenten gab es ursprünglich sogar mal 6 Bewerbungen, zwei davon haben ihre Kandidatur zurückgezogen. Übrig geblieben sind Reinhard Döhnel, Yves Müller, Franziska Karg-Röckl und Katherina Singer. Eine überragende Mehrheit bekam hier von den anwesenden Vereinsvertretern in geheimer Wahl Franziska nach einer überzeugenden Vorstellung mit 122 Stimmen die notwendige absolute Mehrheit. Damit haben wir mit der Oberpfälzerin eine neue Schulsportreferentin, die selbst im Lehramt tätig ist und die notwendige Kompetenz für diese Tätigkeit mitbringt.

R6 M9154  R6 M9129

R6 M9174  R6 M9219

R6 M8983  R6 M9212

Die restlichen Ämter waren lediglich eine Bestätigung der bisherigen gut geleisteten Arbeit. So wurde Prüferreferent Helmut Körber, Breitensportreferent Fritz Oblinger, Medienreferentin Melanie Feldmeier, Kampfrichterreferent Roland Lowinger, die Revisoren Werner Bachhuber und Josef Neuberger, so wie im Block die Mitglieder des Schiedsgerichts Michael Beck (Vors.), Ingo Averdunk, Christian Gembe, Peter Kreissl und Hermann Leski ohne Gegenstimmen per offenes Handzeichen einstimmig gewählt bzw. bestätigt.

Vielen Dank auch an dieser Stelle an die Wahlkommission Max Ries (Wahlleiter), Heid Graßl, Dietmar Dorn und Kim Aichner, die an diesem Verbandstag einen wichtigen und hervorragenden Job gemacht haben, die auch zusammen mit Sandra Aichner die Regsitrierung der Teilnehmer übernommen haben. Aufgrund ihrer hervorragenden Arbeit konnte der Verbandstag prüntlich beginnen und die Wahlen fehlerfrei durchgeführt werden.

R6 N5902

R6 M9244

Nach den Wahlvorgängen stellte Peter Förster den aktuellen BKB Haushalt vor, welcher einstimmig von den Anwesenden angenommen wurde.

Gegen 15.00 Uhr wurde dieser Marathon-Verbandstag durch Präsident Wolfgang Weigert beendet. Wolfgang erwähnte nochmal, wie wichtig ein Zusammenhalt ist. „Entscheidend ist, wie geht man grundsätzlich miteinander um, egal ob wer gewonnen oder verloren hat, nur eine positive Einstellung und ein Miteinander bringt uns im Verband weiter!“

Herzlichen Glückwunsch an alle neu gewählten und bestätigten Ressortleitern und vielen DANK allen Bewerbern und bisherigen Amtsinhabern für euer Engagement und die konstruktive Zusammenarbeit innerhalb des Verbandes.

Bericht und Bilder:
Melanie Feldmeier

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.