19.09.2022 - Bayerische Karateka pflegen bei 5. Dan Sha Kai in Thüringen freundschaftliche Verbundenheit

Auf Einladung von Falk Neumann, dem Präsidenten des "Thüringer Karateverband e.V." machten sich am Samstag, den 17. September 2022 acht karatebegeisterte Oberpfälzer früh morgens auf die über 330 km lange Fahrt nach Sondershausen im Kyffhäuserkreis. Das Heim-Dojo von Falk Neumann war Ausrichter des "5. Dan Sha Kai in Thüringen". Weit über 30 Dan-Träger aus zwei Bundesländern waren zum Training in die Musik und Bergstadt gekommen. Als Seminarleiter führten Frank Pelny (7. Dan), Andreas Kolleck (7. Dan) und Olaf Reichelt (5. Dan) durch den Tag.

2022 09 17 111830best

DanShaKai 2022 Thueringer Karateverband eV 3

Frank befasste sich in der ersten Einheit mit Kihon und a) wichtigen technischen Konzepten des Okinawa Karate, b) dem Einsatz der Hüftrotation von einfach bis dreifach, und c) der Hüftrotation versus Kniestabilität. In der zweiten Trainingseinheit von Andreas war die Kata Unsu Thema. Hier glänzte er bei der a) Vermittlung von Kata-Ablauf und deren Techniken, b) der lehrmethodischen Vermittlung zum Training von Einzelsequenzen, sowie c) bei Ausführungen zur biomechanischen Betrachtung bei der Ausübung der Kata. Es war für die Vohenstraußer Sportler eine Bereicherung, auch mit Gleichgesinnten aus Thüringen trainieren zu können. Wieder einmal machten sie die Erfahrung, dass echte Karateka angenehme Menschen sind, egal aus welchem Teil Deutschlands diese stammen. Im Namen des bayerischen Karate-Präsidenten, Wolfgang Weigert, überbrachte Präsidiumsmitglied Josef Pflaum dessen beste Grüße und somit auch die Grüße des BKB e.V. Solche landesübergreifenden Treffen stärken die kooperativen Beziehungen und machen aus guten Nachbarn Freunde.

2022 09 17 142407 best

Für den Nachmittag hatten Martina, Falk und Steve Neumann ein besonderes kulturelles Schmankerl bereit. Alle zusammen fuhren nämlich zum nicht weit entfernten Kaiser-Wilhelm-Nationaldenkmal auf dem Kyffhäuser, welches im Volksmund kurz Kyffhäuser genannt wird.

Ausgiebig wurden die historischen Hintergründe von Frank erklärt und das weitläufige Areal auch mit größtem Interesse besichtigt. Dabei ist der tiefste Brunnen der Welt mit 176 Metern nur ein der vielen Attraktionen.

Den Abend ließ man bei einem gemeinsamen Abendessen im Thüringer Hof in Ebeleben ausklingen. Vor der Rückreise nach Bayern besuchten die Vohenstraußer noch den Freizeitpark Possen. Auch hier waren Martina und Falk Neumann wieder profunde Begleiter.

Resümee der Reise: Klasse Karate, klasse Region, klasse Gastgeber. Ganz einfach: "Bei Freunden zu Gast".

2022 09 17 111555 Gruppe best

Bericht und Fotos:
Josef Pflaum

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.