• Home
  • Archiv
  • 04.05.2018 - 3 Mal Gold für Bayern bei den Deutschen Meisterschaften in Coburg


04.05.2018 - 3 Mal Gold für Bayern bei den Deutschen Meisterschaften in Coburg

slide DM2018 bkbZum ersten Mal Platz 2 im Dojo-Ranking für einen bayerischen Verein
Nowak Andrea für Europameisterschaft im Para-Karate nominiert

Coburg – 510 Athleten hatten sich am Wochenende des 14./15. April 2018 in der HUK Arena eingefunden, um die Deutschen Meister der Leistungsklasse zu ermitteln. Gleichzeitig wurden noch die 11. Deutschen Meisterschaften im Para Karate ausgetragen. Der TSV Scherneck um Walter Sonsniok sorgte an diesen Tagen für eine perfekt ausgerichtete Meisterschaft – und das trotz des runden Geburtstages von Manuela Sosniok, die es sich nicht nehmen ließ am Freitag tatkräftig mitzuhelfen. Sie wurde vor Beginn der Wettkämpfe durch BKB Geschäftsstellenleiter Michael Schölz im Namen des DKV und BKB mit einem Blumenstrauß beglückwünscht. Auch Vereinsvorsitzender des TVS Scherneck Harald Schneider begrüßte zur Eröffnung alle angereisten Sportlerinnen und Sportler und wünschte faire und erfolgreiche Wettkämpfe.

Manuela Sosniok Ehrung

Der Samstag begann dann zunächst mit den Kata Einzel Begegnungen der Damen und den Kata Team Wettbewerben der Herren. Bei den bayerischen Damen schaffte in diesem Jahr leider keine der bayerischen Starterinnen den Sprung aufs Treppchen. Zwar konnten die Mädels ihre ersten Runden erfolgreich meistern, scheiterten dann leider jeweils an der stärkeren Konkurrenz. Gerade Martina Resch hatte im Vorfeld mit massiven Schmerzen an der Schulter zu kämpfen. Ihre Versuche hier die Kata flüssig und kraftvoll vorzutragen gelangen ihr nicht überzeugend, so dass unsere amtierende Bayerische Meisterin ihre Bronzemedaille vom Vorjahr nicht verteidigen konnte.

Wettkampftag Samstag

Bei den Kata Teams der Herren gingen gleich mehrere Mannschaften aus Bayern an den Start. Während sich Poing und Mömlingen 2 in der ersten Runde geschlagen geben mussten, schaffte es Mömlingen 1 mit Marco Gröschl, Julian Thierolf und Nawapon Pattanasakoo ins Halbfinale gegen die JC Bietigheim aus Baden-Württemberg, die auch mit zwei bayerischen Athleten bestückt waren: Die Brüder Kevin und Jayson Schinköthe starteten zusammen mit ihrem Freund Kenichi Sato für die Schwaben. Mit einer knappen 3:2 Entscheidung setzte sich das Team aus Mömlingen durch und erreichte das abendliche Finale.

Linda Hagen

Ehrung Frauen

In der Gewichtsklasse -50 kg der Damen gingen mit Linda Hagen vom VfR Garching und Jaqueline Schweichert aus Traunreut zwei aussichtsreiche Medaillenkandidatinnen an den Start. Durch eine überlegene Kampfführung sowie präzise Techniken kämpfte sich Linda von einer Runde in die nächste. Nach einem letzten Sieg gegen eine Athletin aus Niedersachsen stand sie im Finale. Im anderen Pool musste sich Jaqueline bereits in der zweiten Runde Lindas Finalgegnerin Shara Hubrich beugen. Doch in der Trostrunde bewies sie Moral und holte sich in einem spannenden kleinen Finale die Bronzemedaille.

Als großer Favorit in seiner Gewichtsklasse, -84 kg, betrat der Kemptner Nico Drexel die Tatami. Im vergangen Jahr hatte Nico bereits den Titel geholt und wollte diesen nun auch konsequent verteidigen. Nach den ersten beiden Begegnungen traf Nico im Viertelfinale auf seinen Landeskaderkollegen Florian Cimolino aus Straubing. In einem spannenden Kampf behielt er mit 4:1 die Oberhand und nach einem ungefährdeten 8:0 im Halbfinale, war er nur noch einen Schritt von der Titelverteidigung entfernt. Florian hatte über die Trostrunde noch die Chance auf Edelmetall, scheiterte allerdings im kleinen Finale.

Auch in anderen Kumite Kategorien kämpften sich einige bayerischen Athleten weit nach vorne durch (kurz vor Edelmetall). Nooragha Quraishi, Pascal Schlach und Wladimir Terengin waren hochmotiviert, scheiterten jedoch allesamt kurz vor den Podestplätzen.

PARA-KARATE

Bevor die Finalbegegnungen am Abend losgingen, standen noch die Wettkämpfe im Para Karate auf dem Programm. Ganz im Sinne der Inklusion wurden die Begegnungen gleichzeitig zu den Kämpfen der Leistungsklasse ausgetragen. Auch hier konnten sich einige Kämpfer und Kämpferinnen auszeichnen und Medaillen für den Bayerischen Karate Bund erringen. In der Disziplin Geistig Behinderte Damen hieß die Deutsche Meisterin einmal mehr Andrea Nowak aus Traunreut. Durch ihre konsequente Leistung und Erfolgen in den Vorjahren, wurde Andrea nun vom DKV zur 1. Europameisterschaft im PARA-Karate in Serbien nominiert. Viel Erfolg an dieser Stelle. Ihre Vereinskameraden Diana Kuhnert und Michaela Söhnlein standen als Drittplatzierte ebenfalls auf dem Treppchen. Das Finale der hörbehinderten Männer war komplett bayerisch geprägt. Dr. Christoph Rieck aus Herzogenaurach gewann den Titel vor Andre Wirth aus Traunreut. Im Rollstuhl Karate war für Miroslav Rakic und Mario Hilpert, beide Traunreut, kein Vorbeikommen an Sven Baum. Mirsolav wurde Zweiter, Mario Dritter. Dafür siegte bei den Damen ihre Vereinskollegin Dolores Armstorfer und sicherte sich so den Titel. Zum Schluss konnte sich Rene Steinhübel vom TSV Wemding bei seinem ersten Start an einer Deutschen Meisterschaft in der Kategorie Sehbehindert über die Silbermedaille freuen. Durch 8 Medaillen war der 1. CKKS Traunreut mit Vereinsleiter Richard Schalch somit das erfolgreichste Dojo an dieser Meisterschaft für Menschen mit Behinderung. Herzlichen Glückwunsch.

30704638 876362395880274 4344705572793221120 o

30739102 876365182546662 1985762461264904192 o

 

Finale Wettkampftag Samstag

Bevor die mit Spannung erwarteten Finalbegegnungen starten konnten, wurde Adnan Akgün nach 19 Jahren als Bundeskampfrichter verabschiedet. Adnan hat beschlossen nicht mehr auf Bundesebene tätig zu sein, um sich stärker auf seinen Verein Asia Sports Waldkraiburg und seine Aufgaben innerhalb des Bayerischen Karate Bundes konzentrieren zu können.

Des Weiteren wurden traditionell die besten drei Dojos in Deutschland geehrt. Eine große Ehre wurde hierbei dem Verein SV Unsu Mömlingen und Cheftrainer Momo Abu Wahib zu Teil. Sein Verein hatte sich im letzten Jahr vor allem auf der Kata Ebene ausgezeichnet und erhielt daher verdientermaßen den Preis als zweitbestes Dojo in ganz Deutschland. Das ist gleichzeitig der bisher größte Erfolg im Wettkampf-Ranking eines bayerischen Vereins auf Bundesebene. Auch BKB / DKV Präsident Wolfgang Weigert fand zur Eröffnung ein paar begrüßenden Worte. Nach einer Gedenkminute für erst kürzlich verstorbener Karatekas begrüßte er die Verantwortlichen und übergab die Ausrichterurkunde an den Vereinsleiter Harald Schneider. Auch die Schirmherrin dieses Events, Frau Susann Biedefeld MdL, bedankte sich bei allen Beteiligten, Helfern und beim DKV, das diese Deutsche Meisterschaft als Aushängeschild und Werbung in der Region hier in Coburg ausgetragen wurde.

Adnan Verabschiedung

Bestes Dojo Mooemlingen

30726966 876367025879811 8288870905107447808 o

Nico Drexel

In den Finalkämpfen konnten die Athleten des SV Unsu Mömlingen gleich einen weiteren Titel für Momo Abu Wahib verbuchen. Das Kata Team der Herren holte sich nach einer tollen Darbietung überlegen den Titel. Linda Hagen dagegen musste sich in einem gutklassigen Finale gegen die international erfahrene Shara Hubrich geschlagen geben, konnte sich über den Vizemeistertitel dennoch freuen. Schlussendlich stand noch Nicos Finale an. Auch Verzögerungen aufgrund technischer Probleme konnten ihn nicht aus der Ruhe bringen, sodass er schließlich überlegen seinen Titel aus dem Vorjahr vereidigen konnte.

Wettkampftag Sonntag

Am Sonntag ging der Seriensieger in Kata Einzel an den Start: Ilja Smorguner. Ungefährdet gewann er Runde für Runde und sicherte sich so als erster den Platz im Finale. Im anderen Pool traf Lukas Grimm im Viertelfinale auf Morris Tellocke aus Berlin, mit dem er sich schon mehrere spannenden Duelle auf nationaler und internationale Ebene geliefert hatte. An diesem Tag war Lukas jedoch eine Nummer zu groß und stand somit im Halbfinale gegen den Mitfavoriten Philipp Jüttner aus Frankfurt. Die Rollen waren klar verteilt. Lukas ließ sich davon aber nicht im mindestens beeindrucken und zeigte eine tolle Leistung. Das mit Spannung erwartete Ergebnis(e) zeigte schließlich einen 3:2 Erfolg für Lukas an, was zu großen Jubelstürmen bei Betreuern, Freunden und Zuschauern führte.

Ilja Smorguner

Lukas nach dem Finaleinzug

Kumite Team

Die traditionell am emotionalsten Kämpfe finden sich in den Kumite Team Begegnungen. Das Herren Team aus Bayern mit den Startern Josef Eck, Tim Brandner, Patrick Fischer, Florian Cimolino, David Jobst, Alexander Schmitt und Nico Drexel enttäuschte die Erwartungen der Zuschauer nicht. Vor allem die Kämpfe gegen Ludwigsburg und das Team aus Baden-Württemberg waren an Spannung kaum zu überbieten. Mit einer tollen Moral, Teamgeist sowie schönen und präzisen Techniken zogen die Bayern schließlich verdient ins Finale ein.

Finale Wettkampftag Sonntag

Im bayerischen Kata Herren Finale zeigten sowohl Lukas als auch Ilja, dass sie es verdient bis in die letzte Runde geschafft hatten. Der Favorit Ilja erwies sich für Lukas jedoch zu groß, sodass Ilja seinen insgesamt sechsten Titel gewann. Das Kumite Team aus Bayern bekam es im Finale mit einer Mannschaft aus Sachsen-Anhalt zu tun. Kurz vor Beginn erreichte das Team eine Hiobsbotschaft. Der an diesem Tag überragend aufgelegte Florian Cimolino konnte aufgrund einer zuvor zugezogenen Verletzung nicht antreten. Im Finale taten die Bayern ihr Bestes, schafften es jedoch keinen Kampf zu gewinnen und musste sich schlussendlich geschlagen geben.

Finale Kata Herren

Alles in allem war diese Deutsche Meisterschaft ein voller Erfolg. Mit dreimal Gold, dreimal Silber und einmal Bronze belegte Bayern einen sensationellen zweiten Platz im Medaillenspiegel, was Bayern in den letzten 10 Jahren nicht mehr geschafft hat. Auch die Landestrainer Momo Abu Wahib (Kata) und Gerhard Weitmann (Kumite / BKB Leistungssportreferent) sind stolz auf ihre Kader-Schützlinge. So hat sich auch das harte und intensive Training unter anderem über Ostern in Oberhaching bezahlt gemacht. Auch der Ausrichterverein um Organisator Walter Sosniok hatte nach monatelanger Vorbereitung und den zwei arbeitsintensiven Wettkampftagen große Anerkennung verdient. Bereits am 20. Oktober findet mit dem internationalen Shotokan Cup das nächste große Turnier in Ahorn bei Coburg statt.

Für zwei unserer erfolgreichen Athleten geht die Reise demnächst zur Europameisterschaft nach Serbien / Novi Sad. Ilja Smorguner aus München ist schon ein international fester Bestandteil für Kata-Einzel im Nationalkader, sowie im nominierten Olympiateam für 2020. Nico Drexel aus Kempten schafft sich durch seine kontinuierlichen Erfolge immer mehr Anerkennung. Zum ersten Mal ist er deshalb an der EM nicht nur fürs Team gemeldet, sondern bekommt das Vertrauen den DKV auch in der Einzeldisziplin -84kg vertreten. Der BKB wünscht Euch hier viel Erfolg und Glück.

Bericht: Jan Weikmann
Melanie Feldmeier
Bilder: Jan Weikmann


Bayerische Ergebnisse Leistungsklasse:

  • 1. Platz Drexel Nico | 1. Kemptener KD im TV Kempten e.V.
  • 1. Platz SV Unsu Karate Mömlingen 1 (Gröschl Marco, Thierolf Julian, Pattanasakoo Nawapon)
  • 1. Platz Smorguner Ilja |VfL Landshut-Achdorf e.V. - Karate-Abt.
  • 2. Platz Grimm Lukas | SV Unsu Karate Mömlingen e.V.
  • 2. Platz KG Bayern (Eck Josef, Brandner Tim, Fischer Patrick, Cimolino Florian,
    Jobst David, Schmitt Alexander, Drexel Nico)
  • 2. Platz Hagen Linda | VfR Garching e.V. - KEMPO
  • 3. Platz Schweichert Jaqueline |1. Chiemgauer Kampfsport- u. Karateschule Traunreut
  • 5. Platz Cimolino Florian | Karate-Dojo Straubing e. V.
  • 5. Platz Schalch Pascal | 1. Chiemgauer Kampfsport- u. Karateschule Traunreut
  • 5. Platz Terengin Wladimir | 1. Chiemgauer Kampfsport- u. Karateschule Traunreut
  • 5. Platz Quraishi Nooragha | Karate-Dojo München e.V.
  • 7. Platz Kirchner Lisa-Marie | TSV 1862 Erding e.V.
  • 7. Platz Beinvogl Susanne | TSV 1862 Erding e.V.
  • 7. Platz KG Poing-Neukeferloh (Averdunk Leonard, Festl Kilian, Schnaus Dominik, Schnaus Manuel)
  • 7. Platz KG Bayern 1 (Blank Meryl, Hagen Linda, Islam Nabila, Yildirim Meryem)

Bayerische Ergebnisse PARA-Karate:

  • 1. Nowak Andrea | 1. CKKS Traunreut
  • 1. Hoffmann Manuela | 1. CKKS Traunreut
  • 1. Armstorfer Dolores | 1. CKKS Traunreut
  • 2. Steinhübel Rene | TSV Wemding
  • 2. Wirth Andre | 1. CKKS Traunreut
  • 2. Rakic Miroslav |1. CKKS Traunreut
  • 3. Kuhnert Diana | 1. CKKS Traunreut
  • 3. Söhnlein Michaela | 1. CKKS Traunreut
  • 3. Hilpert Mario | 1. CKKS Traunreut

Zur Bildergalerie von Jan und Yasin gehts hier...