10.01.2011 - In Jedem von uns steckt ein Held!

Held2010

Der integrative Karateverein Shotokai Chiemgau e.V. unter der Leitung von Ilse Werner und Konrad Herlt beteiligte sich im Rahmenprogramm „Bewegungskünstler“ mit Vereinsmitgliedern und Schülern des Wilhelm Löhe Heims an den Special Olympics in Bremen. Für manchen Teilnehmer war bereits der Flug nach Bremen eine Bestätigung des Mottos der Special Olympics „In jedem von uns steckt ein Held“. Für 10 von 14 Teilnehmern war es nämlich der erste Flug. Die Aufregung war entsprechend groß. Man flog vom Regen in den Sonnenschein. Wenn Engel reisen! Bremen war im wahrsten Sinne des Wortes „olympic town“. Die Herzlichkeit und Gastfreundschaft der Bremer war beeindruckend. Erkennbar an den umgehängtenTeilnahme-karten, mit denen man in der ganzen Stadtfrei mit Bus und Straßenbahn fahren konnte, und meist auch an der einheitlichen Vereinskleidung traf man fast auf Schritt und Tritt auf Teilnehmer an den Special Olympics und war auch sofort im Gespräch.

Es waren die größten Special Olympics, die bis dahin in Deutschland stattgefunden haben. Sogar aus Polenund Lettland waren Sportler und Betreuer mit dabei. Im Rahmen der Special Olympics hatten die Traunreuter Sportler zwei Auftritte absolviert, die sehr großen Anklang gefunden haben. Die Zuschauer waren erstaunt über die Dynamik der Gruppe, die mehr wie eine große Familie wirkte, die Hand in Hand miteinander arbeitet.Wobei man nicht wirklich von Arbeit sprechen kann, denn man sah allen Beteiligten an, wie viel Spass sie dabei hatten. Durch intensives Vorbereitungstraining der Trainer Ilse Werner und Konrad Herlt wirkte alles leicht und locker. Der Präsident des Bayerischen Karatebundes Wolfgang Weigert blieb extra einenTag länger, um sich die Traunreuter Atleten in Aktion anzuschauen.

Außerdem beteiligte sich das Demoteam noch mit einer Karate-Darbietung an einem wissenschaftlichen Kongress der Universität Bremen. Die Aufführung und die ausführlichen Erläuterungen der Trainerin IlseWerner zur Trainingsarbeit mit geistig Behinderten zeigte den anwesenden Professoren und Studenten exakt die praktische Umsetzung ihrer bisher nur aus der Theorie bekannten Arbeit und fand sehr großes Interesse.

Die Initiatoren der Special Olympics sind sehr optimistisch, dass Karate bereits bei den nächsten Spielen olympische Disziplin wird. Wenn das klappt,hat Shotokai Chiemgau ein Stückchen dazu beigetragen und wird sich bestimmt mit aktiven Athleten an den Spielen beteiligen.

Bericht und Bilder:
Herlt Konrad

Held2010-2