13.07.2014 - Bericht zum Grundlehrgang in Ingolstadt

Willkommen in der Audi-Stadt Ingolstadt! Wir sind 17 Teilnehmer aus 11 Vereinen mit 3 verschiedenen Stilrichtungen im Alter von 14-60 Jahren. Gespannt sitzen wir alle in der Gaststätte des TSV-Ingolstadt Nord, der uns seine Räume und Hallen für unser Ausbildung zum Gruppenhelfer zur Verfügung stellt. Jetzt fehlt nur noch eine Person. Die Uhr schlägt 10 - auf die Sekunde genau betritt Elmar Griesbauer den Raum und dann geht es auch schon los. Nun hat Er drei Wochenenden im Juni und Juli Zeit, um aus uns Gruppenhelfer zu machen.

Mit viel Wissen und Humor unterrichtet er uns angefangen vom Aufbau eines Verein, über die Rechte und Pflichten eines Trainers, bis hin zur Trainingslehre und den sportbiologischen Aspekten. Dank der praxisnahen Gestaltung des umfangreichen Theorieunterrichts merken wir gar nicht, wie schnell die Zeit vergeht. Jeden Nachmittag heißt es dann, ab ins Dojo! Dort zeigt Elmar uns, wie das Aufwärmtraining mit kleinen Spielen gestaltet werden kann, aber auch, wie eine intensive Trainingsphase zur Steigerung von Ausdauer und Kraft aussehen kann (Liegestützen mag er dabei besonders gern ;-)).

Über die Wochenenden verteilt lernen wir viel über Karate, dabei mitunter auch über Hebelwirkungen, Vitalpunkte und wie wir unsere (zukünftigen) Karate-Schüler vom Karatesport begeistern können.

Am letzten Wochenende ist es dann soweit – Prüfungstag! Dank der großartigen Vorbereitung von Elmar, ist dies jedoch für unseren Kurs kein Problem und so bestehen alle mit großem Erfolg. Mit den Worten „Kommt gut nach Hause, Ihr werden dort gebraucht" beendet er dann den Lehrgang.

Bericht:
Philipp Angermann

SAM 3290