30.11.2015 - Verbandstag 2015

verbandstag 2015

München - Der Bayerische Karate Bund e.V. hatte Ende November zum 17. Verbandstag ins „Haus des Sports“ nach München eingeladen. Diesem Aufruf folgten insgesamt 75 bayerische Karatevereine und erlebten eine insgesamt sehr harmonische Sitzung mit vielen Informationen rund um das Verbandsgeschehen auf Landes- und nationaler Ebene.

BKB Präsident Wolfgang Weigert eröffnete den Verbandstag und hieß alle anwesenden Vereinsvertreter sehr herzlich willkommen, zudem stellte er Salmin Herac als Vertreter des Österreichischen Karate Bundes ÖKB und als Personalchef der Volontäre der Weltmeisterschaft der World Karate Federation 2016 in Linz vor.

Dieser präsentierte das Konzept des Organisationskomitees und wirbt vor allem um bayerische Helferinnen und Helfer zur WM (www.karate2016.at). Wolfgang Weigert erwähnte zudem, dass das Karten-Kontingent im Gegensatz zu Bremen niedriger sein wird und empfiehlt bei einer Kaufabsicht nicht mehr allzu viel Zeit verstreichen zu lassen.


Ehrungen

Neben der Gratulation zur 50. Ausgabe des BKB Magazins an Melanie Müller wurde durch Wolfgang Weigert auch die neue Frauenreferentin Maria Weiß zum neuen Amt mit einem Blumenstrauß beglückwünscht. Gleichzeitig bedankte sich Wolfgang bei Heidi Weitmann, die als Frauenreferentin seit 2002 tätig gewesen ist und in dieser Zeit nicht nur im Breitensport, sondern auch vor allem im Leistungssport als Organisatorin und Ansprechpartnerin des Kaders verantwortlich war.

Für unseren Wettkampfleiter Walter war es eine große Überraschung, als er für seine langjährige Arbeit innerhalb des BKB und auch des DKV auf Beschluss der Bundesversammlung 2015 den 7. Dan (Schwarzgurt) von Wolfgang Weigert überreicht bekommen hat. Sichtlich gerührt nahm er sein Diplom entgegen. Auch der Bezirksvorsitzende Niederbayern, Helmut Müller, wurde ebenfalls als Anerkennung für seine jahrzehntelange Tätigkeit im BKB mit der Ehrennadel in Gold des DKV ausgezeichnet.

1DX 4086 1DX 4093
1DX 4240 1DX 4098


Berichte der Ressortleiter

Im anschließenden Rechenschaftsbericht von Präsident Wolfgang Weigert wurden die Erfolge des BKB und des DKV auf den verschiedenen Ebenen wie Kooperationen, wissenschaftliche Forschungen oder neuen Werbemöglichkeiten für Mitgliedsvereine vorgestellt und ein Ausblick zukunftsweisende Projekte gegeben. Neben den erfolgreich abgeschlossenen Evaluationen, den Veröffentlichungen in der Apotheken-Umschau, den Siegeln „Sport pro Gesundheit“, dem Gesundheitszertifikat „ Gesundheitssport Karate“ sowie den neuen DKV Medien wie Kyu-Urkunden, Kids-Journal und den abgehaltenen DKV Events innerhalb Bayerns, gibt es mit dem Ausblick Olympia 2020 eine echte Herausforderung, für die eine langfristige Planung im Leistungssport nötig sein wird. Auch wird im Hinblick auf die WM 2016 in Linz ein gemeinsamer BKB-ÖKB Tag in Pfarrkirchen stattfinden.

Ein weiteres interessantes Thema ist die Planung einer Evaluation „Karate und Parkinson“ durch die Universität Regensburg, die 2016 beginnen wird und weitere, spektakuläre Ergebnisse erwarten lässt.

Als letzten Punkt wurde noch ein Pilotprojekt „Betriebssport in Verbindung mit dem "Zertifikat Gesundheitssport Karate“ vorgestellt. Diese neue Möglichkeit bietet den Vereinen des Bayerischen Karate Bundes, welche das Zertifikat über die Firma ClarCert bzw. den DKV beantragt und bekommen haben, in Firmen und Betrieben professionell staatlich zertifizierten, gesundheitsorientierten Betriebssport anzubieten, damit zu werben und diesen unter bestimmten Voraussetzungen auch von den Krankenkassen fördern zu lassen.

Der anschließende Kassenbericht durch Peter Förster und Heidi Weitmann wurde durch die beiden Kassenprüfer Rüdiger Will und Horst Donhauser positiv bestätigt und eine Entlastung des Präsidiums empfohlen, die auch einstimmig ohne Enthaltungen von der Versammlung gegeben wurde.

1DX 4211


Wahlen

Als Hauptpunkt standen die Wahlen des Leistungssportreferenten und des Schatzmeisters auf dem Programm. Der Wahlausschuss wurde durch die Vereinsvertreter mit Max Rieß als Vorsitz und Heidi Graßl bzw. Helmut Tita als Beisitzer von der Versammlung bestimmt.

1DX 4166Bei der Wahl des Leistungssportreferenten gab es zum dem bisherigen Amtsinhaber Wolfgang Seidel mit Gerhard Weitmann einen weiteren Kandidaten. Beide Aspiranten stellten nacheinander sich als Person bzw. deren Konzept vor und standen den Anwesenden im Anschluss Rede und Antwort.

Wichtig waren vor allem Fragen zu Themen wie zukünftige Zusammenarbeit mit der Bayerischen Karate Jugend, den Heimtrainern oder zu Landestrainer und Talentförderung.

Anhand der Vielzahl der Fragen spürte man das große Interesse, hier die richtige Wahl zu treffen, denn gerade in Hinblick auf Olympia 2020 wird dieser Posten ein wichtiger Dreh- und Angelpunkt.

1DX 4194Bei der anschließenden Wahl gab es aus der Versammlung dann eine klare Entscheidung: Gerhard Weitmann überzeugte mit seiner Person und seinem Konzept deutlich, ihm wurden 153 Stimmen zugesprochen, der ehemalige Amtsinhaber Wolfgang Seidel erhielt lediglich 55 Stimmen. Somit ist Gerhard Weitmann neuer Leistungssportreferent. Wolfgang Weigert wünschte dem neuen Amtsinhaber ein glückliches Händchen und dankte Wolfgang Seidel für seine 12-jährige Amtszeit, die auch viele Erfolge national sowie international vorweisen kann.

Die nächste Wahl der Schatzmeisterin ging noch unkomplizierter über die Bühne. Nachdem nur die Amtsinhaberin Heidi Weitmann zur Debatte stand, schenkten ihr die anwesenden Vereinsleiter durch eine offene Wahl volles Vertrauen und wählten sie ohne Enthaltung und Gegenstimmen für weitere vier Jahre.

Anschließend stellte Geschäftsführer Peter Förster den neuen Haushalt 2016 vor, welcher ebenfalls einstimmig angenommen wurde, ebenso wurden die darauf folgenden Anträge ohne Gegenvotum von der Versammlung durchgewinkt.

Aufgrund dieser sehr guten Zusammenarbeit von Funktionsträgern und Vereinsleitern sowie einer ausgezeichneten Vorbereitung des Verbandstages konnte dieser in einer Rekordzeit von vier Stunden frühzeitig beendet werden und lässt auf eine weiter sehr erfolgreiche Arbeit des Bayerischen Karate Bundes hoffen.

Bericht und Bilder:
Melanie Müller