09.11.2015 - Zweimal Gold für Franken an den Europeam Master Games

EMG 2015 slideNizza. Nach 2008 in Malmö, Schweden und 2011 in Lignano (Italien) fanden vom 01. bis 11.10.2015 die European Masters Games (EMG) in Nizza, Frankreich, an der Côte d' Azur statt. Die EMG symbolisiert nach Aussage von Hervé Puveland, Vizepräsident des Französischen Karateverbandes, die "olympischen Spiele" für Sportler ab 35 Jahre. Insgesamt nehmen 7.200 Sportler an 27 verschiedenen Disziplinen teil. Als eine der ersten Disziplinen stand Karate auf dem Programm. Eingeteilt wurden die ca. 500 Teilnehmer in drei Altersklassen +35, +45 und +55 Jahre. Weiterhin wurde in die Kategorien "loisirs" und "competition" sowie in die international reglementierten Gewichtsklassen unterteilt.

Neben der kompletten italienischen Nationalmannschaft, Teilnehmern aus Ungarn, Finnland, Frankreich, Island, Schweden, der Slowakei, Kroatien, Griechenland, Holland, Dänemark, Großbritannien und selbst Kanada nahmen auch drei Athleten aus Franken teil:

  • Brigitte Kraußer, Funakoshi Lauf, 3. Dan
  • Lothar Fink, Kakenko Hersbruck, 1. Dan sowie
  • Andreas De Sario, Post SV Bamberg, 4. Dan.

Die monatelange schweißtreibende und intensive Vorbereitung bei Karateweltmeisterin Maria Weiß aus Hersbruck und dem Bamberger Karateurgestein Werner Sadlauskas, 6. Dan hat sie sich gelohnt.

EMG 2 web

Den Anfang machte Lothar Fink in der Altersklasse +45 Jahre, Gewichtsklasse -84 kg. Sein erster Gegner war Stefano Useli, Mitglied des italienischen Masterteams. Lothar fackelte nicht lange und ging schnell mit präzisen Fausttechniken in Führung. Die Krönung in diesem Kampf war ein perfekter Ura-Mawashi-Geri (Halbkreisfußtritt rückwärts), der mit drei Punkten (Ippon) bewertet wurde. Lothar besiegte Useli vorzeitig mit 8 zu 0. Im zweiten Kampf wartete mit Aleksander Mikolajow der polnische Vizemeister im Kumite (Freikampf) auf ihn. Durch taktisch geschickte Kampfführung gelang auch hier ein 5 zu 0 Sieg. Gecoacht wurde Lothar in beiden Kämpfen durch seinen Trainingspartner Andreas De Sario vom Post SV Bamberg. Die erste Goldmedaille war errungen.

Als nächstes wurde Brigitte Kraußer aufgerufen. Diese hatte sich in der Vorbereitung auch noch bei Andrej Oder, KSC Nürnberg, und Daniel Gries, Funakoshi Lauf, für das Turnier fit gemacht. Sie bekam es in der ersten Runde mit der Italienischen Meisterin Guiseppina Fiumento zu tun. In einem hart geführten Kampf konnte "Gitti" Fiumento vorzeitig mit 8 zu 0 von der Matte fegen. Dies bedeutete das Finale gegen Heers Christine, die bei der letzen französischen Meisterschaft Silber erreichte. "Gitti" zog alle Register und gewann ihr Finale mit diversen Faust- und Fußtechniken mit 7 zu 1. Somit holte sich die amtierende Deutsche Meisterin der Masterklasse Gold bei den Damen -61 kg.

Traditionell hart geht es im Schwergewicht der Herren zu. Hier waren zunächst 18 Teilnehmer gemeldet. Nachdem 2 Teilnehmer in die Kategorie "loisirs" wechselten, war diese Gewichtsklasse mit 16 Teilnehmern voll besetzt. Andreas De Sario traf gleich in der 1. Runde auf den Italiener Fabrizio Serafino, der erst im August diesen Jahres bei der Lignano World Open Bronze erreichte. Nach einem anfänglichen 1 zu 0 Rückstand konnte Andreas den Kampf noch drehen und siegte durch drei Gyaku-Zuki (Fauststösse). Endstation für den Post SV Athleten war jedoch das Viertelfinale, als er auf den amtierenden und 16fachen französischen Meister Joël Gouvion traf und diesem nach einem durch Taktik geprägten Kampf 3 zu 0 unterlag. Trotzdem war er zufrieden mit seiner Leistung.


EMG 1 web

Weitere Erfolge aus deutscher Sicht:

Gold:

  • Elke Streich, Kata
  • Jörg Auffahrt, Kata
  • Michael Baum, Kumite
  • Renate Schmitt, Kumite

Silber:

  • Andreas Heinrich, Kata
  • Marco Eisele, Kata
  • Shirley Anavisa Fernant, Kata
  • Andreas Heinrich, Kumite

Bronze:

  • Ronny Wagner, Kata
  • Hewa Deligahawaththange, Kata
  • Uwe Rehnert, Kumite
  • Gilbert Stache, Kumite
  • Ralf Mülller, Kumite

 

Bericht:
Andreas De Sario