16.05.2015 - Karate brilliert beim Europäischen Abend des Sports in Brüssel

Es war eine außergewöhnliche Premiere für Karate im Allgemeinen und für den DKV/BKB im Speziellen: zum ersten Mal durfte sich unsere Kampfkunst beim Europäischen Abend des Sports in Brüssel präsentieren und das in einer Art und Weise, die man ruhig als sensationell bezeichnen darf.

20150506 10
Martin Schulz (Präsident des Europäischen Parlamentes) im Gespräch mit Wolfgang Weigert (DKV/BKB Präsident)

DKV/BKB Präsident und Beauftragter der WKF für das IOC und IPC, Wolfgang Weigert, verfügt mittlerweile über ein ausgezeichnetes Netzwerk, dass diese Präsentation ermöglichte. Der Leiter des EU-Sportbüros – „The voice of the Olympic Sports Movement in Brussels“ -, Folker Hellmund zögerte nicht lange, als ihm Wolfgang ein entsprechendes Angebot zum Europäischen Abend des Sports unterbreitete, der nur alle zwei Jahre in Brüssel stattfindet. Hier trifft sich, was in Europa in Sachen Sport Rang und Namen hat, darunter auch viele IOC-Mitglieder und erstmals auch das komplette DOSB-Präsidium, sowie Weltpräsident Antonio Espinos. Zum ersten Mal sprach vor diesem Publikum auch der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz. In seiner launigen Rede wies er auf seine fußballerischen Wurzel hin, erwähnte aber auch unsere WM in Bremen als bisher bestes Beispiel für gelungene Integration von Behinderten und Nichtbehinderten Sportlern.

20150506 53

Nach der Präsentation der European Games durch Aserbeidschans Sportminister Azad Rahimov begann die Belgische Rollstuhlvizeweltmeisterin Verginie Delrez mit einer dynamischen Rollstuhlkata die Zuschauer in ihren Bann zu ziehen. Unser Vizeweltmeister Ilja Smorguner fügte daran nahtlos mit einer seiner WM-Kata an, bevor er dann mit seinem Coach Michael Schölz eine Bunkai-Show demonstrierte. Allein diese Kombination aus Rollstuhlkata, Vizeweltmeister und Coach in Aktion war eine bis dato noch nie gesehene Weltpremiere und sorgte für tosenden, lang anhaltenden Applaus der Anwesenden.

20150506 82
WKF Präsident Antonio Espinos, IOC Mitglied Claudia Bokel und DKV / BKB Präsident Wolfgang Weigert

Besonders der Präsident des Europäisch Olympischen Komitees und IOC Exekutiv-Mitglied, Sir Patrick Hickey und das IOC Exekutiv-Mitglied, Claudia Bokel, waren von der Vorführung begeistert, hatten sie doch unsere Kampfkunst zum ersten Mal live erlebt und das im hohen emotionalen Maße.

Antonio Espinos fasste das Dargebotene in einem Satz zusammen: „Es war ein großer und bedeutender Moment für das Karate weltweit – bessere Botschafter für unsere Olympiabewerbung kann man sich nicht wünschen“.

Bilder: Tomas Hrabal
Karen Northshield
Bericht: Christian Grüner