12.02.2015 - Karate „on Stage“ bei der ISPO 2015 in München

ispo slideMünchen. Über 2.500 Aussteller aus mehr als 50 Ländern informierten vom 05.-08. Februar 2015 an der weltweit größten Messe über die neuesten Produkte auf dem Sport- und Fitnesssektor. Da der DKV neben dem DOSB und weiteren Größen wie Wort & Bild Verlag oder Stiftung Deutsche Sporthilfe als einziger Sportfachverband Mitglied im „Aktionsbündnis Prävention“ ist, bekam der Deutsche Karate Bund e.V. die Möglichkeit, sich an der Sportmesse an jedem Tag mehrfach zu präsentieren. Durch den Standort München, wurde wie auch schon im letzten Jahr, diese Aufgabe an den BKB übertragen.

Als Vertreter des DKVs hat Michael Schölz Karate bereits am ersten Tag durch einen umfassenden und interessanten Vortrag für das „Aktionsbündnis Prävention“ im Kongresszentrum des Messekomplexes vorgestellt. Michael berichtete vor dem hochkarätigen Publikum über unseren Kampfsport und die jüngsten Entwicklungen, Studien und Maßnahmen der letzten Jahre im DKV.

BudokanMuenchenAm Freitag erklärte sich der Verein Budokan München mit Christian Gembe und seinem Team bereit, unseren Verband mit zwei Vorführungen zu vertreten. Unter anderem zeigte die sechsjährige Leonie mit ihrer Mutter eine Kata-Darbietung und anschließender Anwendung der gezeigten Techniken. Vero und Max sorgten im Anschluss mit einer praktischen Demonstration von Selbstverteidigungstechniken für einen aktionsreichen Abschluss.

BudokanMuenchen 2Der Moderator von der ISPO animierte zudem auch Leute aus dem Publikum um eine aktive Teilnahme. Der Karate-Buchautor und Jesse Enkamp aus Schweden, welcher sich mit großem Interesse das Karate-Spektakel anschaute, stellte sich für eine SV Anwendung mit einem Würger zum Hals zur Verfügung. Weitere „Freiwillige“ folgten und hatten großen Spaß dabei.

Am Samstag gab es mit dem Landeskader Kata und Kumite weitere Karate Showakts auf der Eventbühne. Gerhard Weitmann durfte mittags nach einem kurzen Interview über Wettkampfkarate, seine Jungs und Mädels mit verschiedenen Kumite-Kombinationen präsentieren. Heidi Weitmann erklärte unterdessen die vorgeführten Techniken und weitere Details über den Freikampf. Durch die lautstarken Kampfschreie blieben viele Besucher stehen und verfolgten interessiert die verschiedenen Demos oder filmten sogar per Smartphone an der Event-Bühne.

Nachdem wir mit Heinrich Leistenschneider einen amtierenden Vize-Weltmeister in den Reihen hatten, wurde dieser ebenfalls nochmal auf der Bühne ausführlich über sein Leben mit Karate und dem Leistungssport befragt.

ispo2015 17 20150207 1798893419   ispo2015 8 20150207 1384944996
ispo2015 19 20150207 1570416689

Am Nachmittag waren die „Kata-Cracks“ mit Franz Fenk an der Reihe, wo unter anderem auch Ilja Smorguner mit seinem frischen Vize-Weltmeistertitel interviewt wurde. Am Anfang stand Franz jedoch selbst auf der Bühne und wurde zum Unterschied von Kata und Kumite und weitere Details zum Karate befragt. Dazwischen gab es mit den Erdinger Mädels Team und weiteren Kata-Athletinnen und Athleten eindrucksvolle Einzel oder Teamdarbietungen. Anfangs war die Showbühne noch recht mager besucht. Während dem halbstündigen Auftritt konnte man jedoch zusehen wie unsere Kampfkunst als Publikumsmagnet funktionierte. Heidi Weitmann stand ganztags als Ansprechpartnerin für die Sportler/innen zur Verfügung. Später nutzten die meisten Kaderleute ihre verdiente Freizeit, um selbst an der ISPO etwas durchzubummeln.

ispo2015 25 20150207 1785163724   ispo2015 32 20150207 1175630638
ispo2015 34 20150207 1290975270

Am Sonntag gab es mit der Budo-Akademie München einen weiteren Verein auf der Bühne. Werner Bachhuber und sein Team vom der Stilrichtung Seibukan zeigten am letzten Messetag nochmal perfektes Breitensport-Karate. Damit sich die Zuseher ein Bild von der Vielfältigkeit des Karate machen konnten, stellten seine Schüler Rudi, Bruno, Angela, Florian und Doroteja eine Trainingseinheit nach. Werner Bachhuber erklärte während seiner Diskussion mit dem Moderator, wie wichtig das richtige Timing, das Kraftverhältnis mit der Ausführung einer Technik ist, was zum Ziel hat, die höchstmögliche Wirkung zu erlangen. Im Anschluss zeigte ein vierköpfiges Team die Kata Ananku.

ispo seibukan ispo seibukan2

Alles in allem waren die vier Tage für alle Beteiligten ein riesen Erlebnis mit großem Spaßfaktor. Karate wurde in Sachen Leistungs- und Breitensport an der ISPO großartig und umfassend vertreten. Der Deutsche- und Bayerische Karate Bund dankt allen aktiven Vereinen und Teilnehmer/innen für Ihr Mitwirken.

Bericht: Melanie Müller
Bilder Landeskader: Melanie Müller
Bilder Budokan & Budo-Akademie München: Privat