17.09.2014 - Landeskader im Trainingslager in der Türkei

Unter der Leitung von Leistungssportreferent Wolfgang Seidel reiste der bayerische Landeskader dieses Jahr wieder ins Trainingslager. Die Unterkunft mit optimalen Trainings- und Regenerationsmöglichkeiten war diesesmal das Hotel "Sea Planet Resort and Spa", das in der Nähe von Manavgat an der Türkischen Riviera gelegen ist. Die teilnehmende Gruppe des BKB bestand aus Kumite-Landestrainer Gerhard Weitmann, Kata-Landestrainer Franz Fenk, Leistungssportreferent Wolfgang Seidel, Landesfrauenwartin Heidi Weitmann, acht Kumite-Athleten und vier Kata-Athleten.

Die Verantwortlichen setzten für die gesamte Woche pro Tag zwei Einheiten jeweils morgens um 7.30 Uhr und abends um 18 Uhr an. Somit kam man auf insgesamt zehn sehr intensive Einheiten. Die morgendliche Einheit von Gerhard Weitmann war geprägt von diversen Sprintübungen mit anschließendem Techniktraining mit Pratzen und Gummibändern. Im abendlichen Training wurde zur Erwärmung meist Randori gemacht und im Anschluss taktische Maßnahmen in verschiedenen Kampfsituationen durchgenommen. Zwischendurch wurde auch der Kraftraum für manche Kraftübungen miteinbezogen.

IMG 6672Kader

Franz Fenk schulte seine Kata-Damen morgens und abends in ihren Wettkampfkatas in ihrer jeweiligen Stilrichtung wie gewohnt in meisterlicher Manier. Zweimal gab es vor dem abendlichen Training eine besondere Art der Erwärmung für alle Athleten. Die gelernte "Zumba"-Trainerin Heidi Weitmann lockerte eine dreiviertel Stunde lang die Hüften der Athleten und brachte sie zum Schwitzen und zum Lachen.

In der Mitte der Woche gönnten die Landestrainer den erschöpften Athleten einen Tag Pause. Diesen nutzen einige für einen Ausflug in die nächstgrößere Stadt Alanya zum Sightseeing. Andere blieben in der Hotelanlage, um ihren Körper zu regenerieren und wieder fit für die anstehenden Trainingseinheiten zu machen. Wolfgang Seidel lobte am Ende der Woche den Zusammenhalt im Team und wünschte den Athleten für die anstehenden Turnieraufgaben wie zum Beispiel die German Open, Austrian Open oder Czech Open alles Gute. Nationalkaderathlet Heinrich Leistenschneider wird sogar bei der Heim-WM in Bremen zu sehen sein. Das ganze Team war wieder sehr zufrieden mit dem Ablauf und der Durchführung des Trainingslagers und könnte sich eine Wiederholung in der Zukunft gut vorstellen.

Bericht: Heinrich Leistenschneider
Bilder: Wolfgang Seidel

IMG 6671Kader