03.08.2014 - WKF-Delegation beim IOC

IOC-slideEine Delegation der WKF bestehend aus dem WKF-Präsidenten Antonio Espinos, dem Präsidenten der Japan Karate Federation Takashi Sasagawa, dem Mitglied des WKF Exekutiv Komitees Toshihisa Nagura und dem Präsidenten des DKV Wolfgang Weigert traf sich am 28. Juli in Lausanne im IOC Headquater mit IOC Präsidenten Dr. Thomas Bach und IOC Sportdirektor Kit McConnell.

Die Besprechung verlief sehr herzlich und ohne Zeitdruck. Herr Sasagawa hatte die Gelegenheit dem IOC-Präsidenten von der hohen Aktivität, die die JKF in Japan mit den Olympischen Spielen in Tokyo 2020 in Zusammenarbeit mit dem japanischen Olympischen Komitee entwickelt, zu berichten. Wolfgang Weigert erläuterte dem IOC-Präsidenten, Dr. Thomas Bach, den derzeitigen Stand der WM in Bremen die die hohen Erwartungen, die die WKF und die gesamte Karate-Welt an sie richtet, gerecht werden wird. Diese Weltmeisterschaften sind alle 2 Jahre das größte Event für 188 nationale Mitgliedsländer, die die WKF in fünf Kontinenten hat.

Bei dieser Gelegenheit ergriff Antonio Espinós die Gelegenheit und dankte Dr. Thomas Bach für die Anerkennung des IOC und die fortwährende Unterstützung der Arbeit, die die WKF weltweit für die Entwicklung des Karate leistet.

Darüber hinaus betonte er dem IOC-Präsidenten gegenüber, den neuen Enthusiasmus und die neue Entschlossenheit der gesamten WKF–Familie, die unverändert an dem Ziel festhält, in naher Zukunft, Karate zu einer der olympischen Programmsportarten zu machen.

20140728 CM 0148368

20140728 CM 0148380
Gesamtbild v.l.n.r. Thoshihisa Nagura, Takashi Sasagawa, Thomas Bach, Antonio Espinos, Wolfgang Weigert und Kit McConnell

Text: WKF
Bilder: IOC