06.03.2014 - BM der Leistungs- und Masterklasse in Hauzenberg

Hauzenberg. Es war die bislang größte Bayerische Meisterschaft, welche an einem Wochenende ausgetragen wurde. Nachdem in diesem Jahr aufgrund der Weltmeisterschaft, die Deutsche Schülermeisterschaft bereits im Juni stattfindet, mussten auch die Landesmeisterschaften entsprechend vorgezogen werden. Das bewirkte mit den zusätzlichen Schüler-Kategorien eine neue Rekordbeteiligung. Walter Sosniok mit seinem Team Manuela Sosniok und Thomas Koppitz hatten die Austragung im Niederbayerischen Hauzenberg, vor allem am Rekordsamstag bestens im Griff.

Auch der Ausrichterverein Dento Karate Hauzenberg, mit Vereinsleiter Elmar Griesbauer sorgte mit einem 100-köpfigen motivierten und steht´s freundlichem Team, für einen angenehmen Aufenthalt der knapp 680 Starter aus fast 100 Vereinen. Die große, lichtdurchflutete Halle und das frühlingshafte Wetter rundeten das perfekte, bayerische Karate-Wochenende ab.

halle-1Bild: Robert Wieczorek

MM L93602

MM L9071 filtered

bkb-fotoalbum

Zur großen BKB Bildergalerie (Fotos von Jan Weikmann, Corinna Beitler, Axel Krusch, Melanie Müller)
Weitere Fotos findet man auch unter: http://karate-untermain.de/index.php/bilder/impressionen-2014/2014-03-01-bm


Stellvertretender Bürgermeister Otto Obermeier war beeindruckt von den Leistungen seines ortsansässigen Vereines und lobte deren ehrenamtliches Engagement, allen voran Elmar Griesbauer Der „Dento Karate Hauzenberg" besteht seit 2006 und hat mittlerweile stattliche 150 Mitglieder. Auch die BLSV Kreisvorsitzende und stellvertretende Landrätin Gerlinde Kauper besuchte unsere Veranstaltung vor Ort.

Am Sonntag gab es durch den anwesenden BLSV Präsidenten Günther Lommer eine große Überraschung. Er begrüßte nicht nur die Zuschauer und Teilnehmer, sondern führte überraschend eine Ehrung an BKB / DKV Präsidenten Wolfgang Weigert durch. Dieser nichtsahnend war sichtlich gerührt von den Worten, die Günther Lommer aussprach: „Seit Präsident Weigert ist im BKB alles anders; ich verneige mich vor Ihnen und Ihrer Arbeit", waren nur einige Zitate, die er in seiner bewegenden Rede aussprach. Wolfgang bekam danach die Goldene Ehrennadel mit großem Kranz des BLSV überreicht. Ein langer Beifall der Anwesenden bestätigte seine hervorragenden, jahrelangen Leistungen für unseren Verband.

Präsident Weigert ehrte im Anschluss noch den „Verein des Jahres 2013". Diese Auszeichnung erzielte zum ersten Mal das Dojo „SV Unsu Mömlingen" unter der Leitung von Mohammed Abu Wahib, welcher sich neben der Urkunde noch einen Scheck im Wert von 1000 Euro abholen konnte.

 M L3872

Lommer-Wolfgang filtered  momo-wolfgang


 

Masterklasse

Bevor am Nachmittag die Finals der Leistungsklasse ausgetragen wurden, startete noch die Masterklasse, welche sich nach wie vor großer Beliebtheit erfreut. Gerade die Kata-Disziplinen waren gut „ausgebucht". Bei der Kategorie KATA Team stellte in diesem Jahr der SV Hut Coburg und der KDA Bayreuth je eine Mannschaft, von welchem Bayreuth dominierte.

Einige Starter der Leistungsklasse konnte man auch bei den „Masters" erneut begutachten. So z.B. Philip Takano aus Höhenkirchen, welcher mit Shito-Ryu / Shotokan-Katas seine ganze Klasse präsentierte und sich damit auch eindeutig seinen ersten Platz erkämpfte.

Jutta Seeberger, Richard Schalch oder Norbert Paschke kennt man eigentlich als Kampfrichter. Diese stellten sich an diesem Tag dem aktiven Wettbewerb auf der Matte und wurden von Ihren Kollegen stets fair und ohne Bevorzugung bewertet. Weitere Starter wie z.B. Cornelia Braun, Christian Richter, Edip Müneyyirci, Roland Aschenbrenner oder Wilhelm Eisenbeiß besetzten sogar in Kata und Kumite je einen Platz am Treppchen.

Einige sind zum ersten Mal auf einer „Bayerischen" gewesen und entsprechend groß war die Nervosität. Für andere ist es fast schon Routine hier ihre Leistungen abzurufen. Ab und zu waren einige Herren in den Kumite-Disziplinen zwar etwas zu ehrgeizig, so das hier oder da ein Eisbeutel zum Einsatz kam, insgesamt laufen aber die Masterklassen immer sehr harmonisch und in freundschaftlicher Stimmung ohne jeglichen Leistungsdruck ab.

 M L4008 filtered

 M L4053 filtered

 M L4033 filtered    M L40331


MM L0543235  MM L0543  MM L05432


 bkb-fotoalbum

KATA TEAM

Um die Kata-Team-Disziplinen wieder etwas mit Leben zu erfüllen, musste diesmal nicht zwingend im Finale eine Bunkai-Präsentation gezeigt werden. Leider brachte dies aber auch nur jeweils 3 Teams bei den Herren und 4 Teams bei den Damen an den Start. Die Wertungen gingen jeweils eindeutig mit 5:0 Flaggen an den ATS Kulmbach (Fischer, Hagen, Reis) und wie auch im Vorjahr an die Mädels vom TSV Erding (Albers, Kirchner, Beinvogl).

MM L0559

MM L0564


KATA EINZEL

Umso spannender wurde es in den Einzelwettbewerben. Bei den Herren gab es mit 23 Startern ein hochwertiges Teilnehmerfeld. Die Erstplatzierten stellten eine komplett andere Besetzung als im Jahr 2013. Durchsetzen konnten sich diesmal Ilja Smorguner (Shugokan München) und Newcomer in der Leistungsklasse Laurenz Berner vom KD Durach-Weidach (beide Bundeskader). Dank der größeren Erfahrung und seiner besseren Präsenz konnte sich Ilja mit 5:0 seinen bayerischen Titel holen.

Das Finale der Damen bestritt wie schon so oft Martina Resch (Grasbrunn-Neukeferloh) und Fabienne Dyroff (SV Unsu Mömlingen). Diesmal drehte Martina den Spieß um, dominierte dieses Finale knapp mit 3:2 und holte sich Ihren Titel vom Jahr 2011 wieder zurück. Jugend-Kata-Landestrainer Michael Schölz kann stolz sein, hatte er doch mit seinen Schützlingen vom Shugokan München und Grasbrunn-Neukeferloh insgesamt zweimal Gold und einmal Bronze geholt.

Interessant war auch bei beiden Disziplinen die Vielfalt in den Stilrichtungen. Was vor vielen Jahren vor allem im Finale überwiegend shotokanlastig war, hat sich nun in ein breites Spektrum an Stilen wie zusätzlich Shito-Ryu oder auch Goju-Ryu und Shorin-Ryu gewandelt.


MM L0579   MM L05793 filtered

MM L0615


 
KUMITE EINZEL

CBE 0112Bild: Corinna BeitlerDie Finalkämpfe wurden parallel auf zwei Tatamis ausgetragen. Dominierend war vor allem Lisa Schmid vom 1. KD Kempten (–68 kg). Sie spielte ihre Konkurrentin Johanna Sedlmeir vom SC Eching regelrecht aus und konnte ihr Finale 24 Sekunden vor Ende der regulären Kampfzeit mit 8:0 Punkten beenden.

Auch Eva Rossner vom KC Münchberg ragte aus dem Finale -50 kg gegen ihre Kollegin Franziska Solger vom benachbarten Verein KD Naila mit 3:0 Punkten hervor. Sie konnte zudem ihren Titel vom Vorjahr erfolgreich bestätigen.

Lena Malsch (1. KD Kempten) und die Vorjahressiegerin Claudia Leffler (KC Hersbruck) machten Ihre Finalbegegnung (+ 68 kg) ebenfalls sehr spannend. Lange kämpften beide recht ausgeglichen. Erst zum Ende hin brachte Lena ihre Techniken schneller ins Ziel, gewann mit 5:3 Punkten und holte sich ihren Titel von 2012 wieder zurück.

In der Gewichtsklasse (-61kg) heißt die alte und neue bayerische Meisterin Jaqueline Böhm (Untermerzbach), welche sich in einem mitreisenden Kampf gegen Anna Zellhuber (Asia Waldkraiburg) durchsetzen konnte.

Hatte es im Jahr 2013 für Laura Simmel lediglich für Bronze gereicht, legte die Straubingerin an dieser Meisterschaft alles in die Waagschale und konnte sich nun den ersten Platz gegen Beatrice Schaupner (Asia Waldkraiburg) am Treppchen abholen.


MM L9995

 M L3976

Zur großen BKB Bildergalerie (Fotos von Jan Weikmann, Corinna Beitler, Axel Krusch, Melanie Müller)
Weitere Fotos findet man auch unter: http://karate-untermain.de/index.php/bilder/impressionen-2014/2014-03-01-bm

 

Bei den Herren gab es mit dem Finalkampf Nico Drexel aus Kempten gegen Abdülka Basaran (Shogun Memmingen) eine Neuauflage von 2013. Anfangs kämpften beide ziemlich ausgeglichen. Erst im Laufe der Begegnung wachte Nico auf und dominierte mit 8:2 Punkten erneut.

Auch Sebastian Morgenroth konnte seinen Titel von 2013 gegen Andreas De Sario (Post Bamberg) mit überlegenen 7:0 Punkten erfolgreich verteidigen. Anerkennung allerdings an Andreas, der sich in der Leistungsklasse bis ins Finale durchsetzt, hätte er doch bereits bei Ü40 starten können.

Vorjahressieger –75kg Johannes Krefting (KC Neuburg) hatte mit David Jobst (CKKS Traunreut), welcher sonst in der Gewichtsklasse - 67kg startete, einen neuen Konkurrenten. Der agile Neuburger tat sich bei David schwer seine Techniken zu platzieren. Letztendlich musste er sich seinem Konkurrenten mit 3:0 beugen. Damit konnte der Traunreuter seinen ersten Bayerischen Titel in der Leistungsklasse einholen.

Wie schon im Vorjahr standen Mick Staudinger (Pliening-Landsham) und Patrick Plodzinski (Budokan Schweinfurt) gemeinsam im Finale der Leichtgewichte –60kg. Und wie auch 2013 musste Mick die Goldmedaille an Patrick mit knappen 2:1 überlassen.

Alexander Schmitt aus Untermerzbach kämpfte sich nach einer längeren Verletzungspause wieder zurück auf die Wettkampffläche und stand prompt im Finale -67kg. Für seinen Konkurrenten Mehmet Erbek (Shogun Memmingen) blieb in den letzten Jahren auch immer nur eine Bronzemedaille, was dieser nun ändern wollte. Alexander hielt gut dagegen, letztendlich schaffte er es aber nicht sich durchzusetzen und Mehmet konnte sich durch 5:2 Punkte endlich über seinen bayerischen Titel freuen.

MM L0321

MM L0704

MM L0178


 

KUMITE TEAMS

Die Team-Wettbewerbe brachten zum Ende nochmals einiges an Spannung und Emotionen. Gerade beim Finale der Damen (Kampfgemeinschaft Münchberg-Memmingen gegen Asia Waldkraiburg) war bereits der erste Kampf mit 8:0 für die Waldkraiburger Mädels ein guter Start. Eva Rossner gewann im Anschluss für die KG Münchberg-Memmingen mit 2:0. Jetzt lag es an Lisa Rossner unbedingt einen Sieg einzufahren. Anfangs führte diese mit 2:1 Punkten. Nervenzerreißende Stimmung, nachdem Waldkraiburg 12 Sekunden vor Schluss auf 2:2 ausgleichen, dieses Unentschieden halten konnte und somit nach Punkten ihren Bayerischen Mannschaftstitel erkämpften.

Auch bei den Herren ging es mit den Teams CKKS Traunreut gegen die Kampfgemeinschaft Südbayern im Finale kräftig ans Eingemachte. David Jobst holte mit 4:2 den ersten Sieg für sein Team aus Traunreut ein. Nico Drexel führte das weiter, was er in seinem Einzel-Finale angefangen hat und siegte mit 9:0 Punkten für die KG Südbayern. Auch Laurenc Wasekah konnte mit 8:0 ein eindeutiges Ergebnis für Südbayern erzielen. Den vierten Kampf führten Johannes Krefting und Ramazan Kara. Anfangs ging Ramazan in Führung, Johannes blieb cool und holte mit 4:3 auf. Zum Schluss entschied die Fitness, von welcher der jüngere Johannes mehr zu bieten hatte und drehte letztendlich mit 6:3 den Spieß um. Damit gewann die KG Südbayern wie schon im Jahr 2012 und 2013 erneut den Bayerischen Mannschaftstitel.

MM L0763

 M L4109

 M L3812 filteredDas BKB Ärzteteam (v.l.n.r. Konrad Büchner, Roland Pfister, Peter Blaha, Stefan Krüger)

 M L4039Den ersten offiziellen Einsatz meisterte der neue Kampfrichter-Chef Franz Ippisch (links) und sein Stellvertreter Gunnar Anton mit Bravour

Damit ging ein erfolgreiches Wochenende im Niederbayerischen Hauzenberg zu Ende. Das Ärzteteam (Konrad Büchner, Peter Blaha, Stefan Krüger) unter der Leitung von Roland Pfister hatte glücklicherweise an den beiden Wettkampftagen nur selten einen Einsatz.

Trotz der Rekordbeteiligung konnte Wettkampfleiter Walter Sosniok die Veranstaltung am Samstag um 18.00 Uhr und am Sonntag um 17.00 Uhr beenden, was auch der zuverlässigen Mitarbeit des Hauzenberger Teams zu verdanken ist.

Gastgeber Elmar Griesbauer war sichtlich stolz auf die Leistungen und den Zusammenhalt seines Teams: „Als Ausrichter habe ich mir das Ziel gesteckt, einen Rahmen mit einer einzigartig familiären Atmosphäre für diese Rekordmeisterschaft zu schaffen. An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich bei meinem Orgateam bedanken, ohne die ich diesen Mega-Event nicht hätte stemmen können. Außerdem bedanke ich mich bei all diejenigen, speziell der Wettkampfkommission und den Kampfrichter-Chefs, die durch ihr Zutun zum hervorragenden Gelingen dieser Meisterschaft beigetragen haben."

MM L0868Bild oben: Das rund 100-köpfige Team vom Dento-Karate Hauzenberg leistete an beiden Tagen hervorragende Arbeit.

Bild unten links: Elmar Griesbauer im Gespräch mit der stellvertr. Landrätin Gerlinde Kauper.

Im Bild unten rechts: Vereinsvorsitzender Elmar Griesbauer bekommt durch DKV Präsident Wolfgang Weigert die Ausrichter-Urkunde überreicht.

MM L9919   MM L99192

Auch leisteten unsere anwesenden Kampfrichter an diesem Marathon-Wochenende Höchstleistungen. Vor allem am Samstag gab es kaum eine Verschnaufpause. Der neue Kampfrichter-Chef Franz Ippisch und sein Stellvertreter Gunnar Anton feierten an dieser Meisterschaft ihre Premiere und hatten zu jederzeit alles bestens im Griff. Positiv wurden die Kampfrichter aus Thüringen und Sachsen bewertet, die ihren Bayerischen Kollegen hilfreich zur Seite standen – ein Projekt, das auch in der Zukunft seine Fortsetzung finden wird. Zusammengefasst waren diese Bayerischen Meisterschaften Qualitativ und Quantitativ ein Highlight in der bisherigen Geschichte des BKBs.

Bericht und Bilder:
Melanie Müller

bkb-fotoalbum