06.11.2013 - Wolfgang Weigert - Sprecher der Deut. Spitzensportverbände und der WKF

sports-kombatEine hohe Ehre und Auszeichnung zugleich war für den Bayerischen und Deutschen Karatepräsidenten Wolfgang Weigert die Wahl zum Sprecher aller deutschen Spitzenfachverbände für den Bereich der Inklusion im DOSB. Zwischenzeitlich hat Wolfgang in Berlin, zusammen mit den anderen Vertretern der Landessportbünde, des Deutschen Behinderten Verbandes, des Deutschen Gehörlosen Verbandes und der Deutschen Sportjugend, ein Positionspapier zur Inklusion erstellt, das bei der DOSB Mitgliederversammlung am 07. Dezember in Wiesbaden verabschiedet werden soll. Hauptpunkt des Positionspapiers ist das Recht auf Teilhabe von Sportlern/innen aus den Behindertenbereich am Sportangebot des DOSB. Dafür müssen aber entsprechende Mittel des Bundes zur Verfügung gestellt werden.

Eine weitere Auszeichnung und Wertschätzung erfuhr Wolfgang durch die World Karate Federation, die ihn zum „Speaker" des Weltverbandes beim Kongress der Combat-Games des Sport Accord in St. Petersburg nominierte. Wolfgang Weigert war dabei in einer Reihe mit Willi Lembke dem Sportbeauftragten der UN, Alexander Schischlick dem Antidoping und Sportbeauftragten der UNESCO oder Marius Vizer, dem Präsidenten des Sport Accord. Sein Vortrag „Karate a social sport", den er mit seinem produzierten IPC-Bewerbungsfilm untermalte, stieß auf große, positive Resonanz und Anerkennung, zudem folgten viele Nachfragen bei der anschließenden Diskussion. WKF Präsident Antonio Espinos war von dem Vortrag so angetan, dass er Wolfgang bat, seine sozialen Aktivitäten beim Meeting der Nationenpräsidenten am Rande der WM in Guadalajara/Spanien vorzustellen. Unter dem Titel: „Karate much more than just a sport" begeisterte er die anwesenden 90 Präsidenten der einzelnen Länder aus allen fünf Kontinenten und zeigte ihnen, was alles auf dem sozialen Feld für Karate möglich ist. Der DKV hat z.Z. auf diesem Gebiet innerhalb der WKF eine Vorreiterrolle inne.

Ganz „nebenbei" schaffte es Wolfgang noch in seiner Eigenschaft als Chairmen der WKF für den Behindertensektor die Genehmigung zur Durchführung der ersten WM für Menschen mit Behinderung vom Exekutivkomitee der WKF genehmigt zu bekommen. Diese wird in die WM 2014 im heimischen Bremen integriert und von ihm organisiert.

Bericht: Melanie Müller
Bilder: Sport Accord

 1VT0705