12.03.2013 - „Servus James" – eine BKB-Ära geht zu Ende

IMG 3026

Es war ein sehr emotionaler bayerischer Abschied, den die bayerischen Kampfrichter bei der BM in Waldkraiburg ihrem jahrzehntelangen Chef „James" Klaus Sterba bereiteten: unter den Klängen von „Time to say goodbey" wurde ein großes Banner auf der Tribüne ausgerollt. Neben dem Portrait von James waren die Worte „Servus James – Danke für Alles" angebracht.

Dies brachte es auch auf den Punkt – fast 30 Jahre war James der Chef aller Bayerischen Kampfrichter und kann dabei auf herausragende Erfolge zurückblicken. Als er 1980 als langjähriges und erfolgreiches Mitglied der Deutschen Nationalmannschaft „die Seiten wechselte" ahnte noch Niemand, dass er in diesem Metier alles Bisherige seiner erfolgreichen Laufbahn in den Schatten stellen würde.

1982 absolvierte er erfolgreich die Bundeskampftrichterprüfung und bestand 1986 die Europäische und damit internationale Lizenz. 1996 legte er erfolgreich die Prüfung zum Weltkampfrichter ab, wurde im Jahr 2000 als Mattenchef bei der WM in München berufen und hatte dieses Amt 8 Jahre lang inne.

1985 wurde er zum Bayerischen Kampfrichterreferenten, 1992 zum Bundeskampfrichterreferenten gewählt. Das Bundesamt hatte James fast 18 Jahre inne. Von 2003 bis 2007 agierte er dazu noch als KR-Kommissionsmitglied des Europäischen Verbandes.

Doch bei allen Aufgaben hatte er nicht nur sein Vorwärtskommen im Sinn, sondern förderte und schulte „seine bayerischen Kampfrichter" für höhere Aufgaben. Einmalig seine Bilanz, dass der BKB in seiner Ära 4 Welt- und 1 Europakampfrichter vorweisen konnte – eine Marke die so schnell in Deutschland niemand mehr erreichen wird. Daneben gehen fast 20 Bundeskampfrichter und jede Menge Landeskampfrichter „auf sein Konto".

James war und ist immer authentisch – er vermittelte seinen großen Wissensschatz mit viel pädagogischem Gespür und tollem Einsatz. Mit seinen 65 Jahren ist er körperlich noch topfit und „voll im Saft" – er lebt im wahrsten Sinne des Wortes Karate und ist deshalb auch ohne Amt ein großes Vorbild für unseren Nachwuchs.

Die Bayerische Meisterschaft in Waldkraiburg war sein letzter Einsatz. Er führt das Amt noch bis zum Kampfrichter-Lehrgang am 20. Juli, an dem die bayerischen Kampfrichter ihren neuen Chef wählen. Dieser muss dann noch offiziell am diesjährigen Verbandstag bestätigt werden. Dann heißt es endgültig Abschied zu nehmen und zu sagen: „Servus James – Danke für Alles". Auch für BKB / DKV Präsident Wolfgang Weigert war diese bayerische Meisterschaft die letzte Landesmeisterschaft als Kampfrichter. Er wird bundesweit an der Deutschen Meisterschaft in Erfurt als Kampfrichter Abschied nehmen.

Bericht: Melanie Müller
Bilder: Axel Krusch

IMG 3028