11.10.2012 - Barmer-GEK und DKV schließen Kooperationsvertrag

Der BKB glänzt mit beeindruckenden Vorführungen bei „Deutschland bewegt sich"

München. Nur wenige Monate nach der Kooperationsvereinbarung des DKVs mit der Deutschen Jugendfeuerwehr gelang dem Deutschen Karate Verband ein weiterer Meilenstein in seiner Marketingstrategie. Am Tag der Deutschen Einheit konnte nach langen Verhandlungen in München bei der Abschlussveranstaltung „Deutschland bewegt sich" ein Kooperationsvertrag mit der Barmer-GEK geschlossen werden. Für die Barmer-GEK – mit über 8,6 Millionen Mitgliedern die größte deutsche gesetzliche Krankenkasse – unterschrieb Marketingchef Stephan Abele, sowie für den DKV Wolfgang Weigert. Den Stellenwert der neuen Zusammenarbeit dokumentierte die Anwesenheit bei der Unterzeichnung von Barmer-GEK Vorstand Jürgen Rothmaier und später noch von DOSB-Präsident Dr. Thomas Bach.

Kooperation-Barmer-Muenchen

Gegenstand des Kooperationsvertrages ist ab 2013 ein „Aktionsmonat Karate" in dem die Barmer-GEK für unseren Sport in ihren Medien, wie z.B. "Bild am Sonntag", im ZDF und ihren Geschäftsstellen wirbt. Der DKV wird im Gegenzug zu verschiedenen jährlichen Schwerpunkt-Themenkomplexen wie z.B. „Best-Age", Kids oder Familien gemeinsam mit der Barmer dazu Aktionen und ein Preisausschreiben veranstalten.

Einen Vorgeschmack auf die bislang größte Kooperation des DKV gab es bereits am 30. September in Deutschlands beliebteste Sonntagszeitung „Bild am Sonntag". Hier wurde Karate unter zweimaliger Namensnennung des DKV in einem bislang einmaligen Umfang in positiver Art und Weise vorgestellt. Für eine Anzeige in diesem Format wäre sicher ein sechsstelliger Betrag zu entrichten gewesen.

Unsere Vereine können sich schon jetzt auf den „Aktionsmonat Karate" im April 2013 freuen – hier warten viele Überraschungen auf Euch.

Neben den politischen Vorkommnissen durfte sich der Bayerische Karate Bund bei der Abschlussveranstaltung der Barmer-GEK „Deutschland bewegt sich" in München zum Tag der Deutschen Einheit präsentieren. Neben dem Barmertag standen noch das Bürgerfest und die „Ländermeile" mit viel Prominenz wie Bundeskanzlerin Merkel oder Bundespräsident Joachim Gauk auf dem Programm. Überall gab es Mitmach-Aktionen, Informationsstände und Essensbuden in Fülle. Das Wetter spielte perfekt mit, so dass es am Odeonsplatz und auf der Ludwigstraße mit knapp 400.000 Besuchern nicht an Publikum mangelte.

Kihon-Renshu-3
Bild Budo Akademie München

In der Mittagszeit wurde die Hauptbühne mit der Budo Akademie München / Seibukan Karate Dojo e.V. unter der Leitung von Werner Bachhuber zum Leben erweckt. Gezeigt wurde ein kleiner Abriss aus dem Programm der Stilrichtung Shorin Ryu Seibukan, wie z.B. Techniken aus dem Stand oder in der Bewegung, später noch aktionreicher mit Ippon Kumite und der Kata Passai.

Interview2
Bild Budo Akademie München

vor-dem-Truck
Bild Budo Akademie München

Am Nachmittag gab es mit den Spitzen-Karatekas Martina Riesch, Michael Schölz und Ilja Smorguner eine hochwertige Kata-Bunkai Show, die viele Zuschauer fasziniert verfolgten. Eine rhythmische Musik, gepaart mit einer eigens dafür perfekten Zusammenstellung, machte die Demonstration zu einer packenden Darbietung. Gleich danach kam unsere „Best-Age-Gruppe" unter der Leitung von Steffi Nagel. Die älteren Damen und ein Herr hatten trotz vorheriger Nervosität viel Spaß bei Ihrer Vorführung der Grundschule und Kata. Die Zuschauer verfolgten dies mit größtem Respekt und anschließenden starken Beifall, vor allem als man erfuhr, dass die älteste Teilnehmerin Anna Lang bereits über 80 Jahre alt ist. Karate ist eben ein Ausnahme-Sport, den man altersunabhängig erlernen und darüber hinaus ausüben kann.

Interview

Demo-Team

Demo-Team2

{youtube width="710" height="400"}2SLVMhxbO0w{/youtube}
Danke an Teresa Feldmeier fürs Filmen...

Interview3

Team-Senioren

Ein großer Dank gilt hier besonders den anwesenden Teilnehmerinnen und Teilnehmer für ihren Einsatz und den hervorragenden Vorführungen. Somit war dieser offizielle Barmertag „Deutschland bewegt sich" für Karate ein großer Meilenstein, sich in Sachen Marketing und Öffentlichkeitsarbeit bestens zu vermarkten.

Bericht und Bilder:
Melanie Müller