14.05.1012 - Bericht Grundlehrgang zum Fachübungsleiter – Teil 1

Bericht Grundlehrgang zum Fachübungsleiter – Teil 1 vom 17.03. – 01.04.2012 in Ingolstadt

Einen Platz in diesem Lehrgang zu erhalten, war gar nicht so einfach. Kurz nach Freischaltung der Anmeldung im Internet waren die heiß begehrten Plätze gleich wieder weg. 33 Teilnehmer aus ganz Bayern haben es jedoch geschafft, bei diesem „Gruppenhelferlehrgang“ in Ingolstadt dabei zu sein.

Der Lehrgang wurde durch eine Vorstellungsrunde der Teilnehmer (Alter von 15 bis 60 Jahren) eröffnet. Wir haben erfahren, aus welchem Dojo die Mitstreiter kamen, wie lange jemand schon Karate trainiert, welche Stilrichtung (Shotokan, Goju-ryu, Shito-ryu, Wado-ryu, Shorin-Ryu Siu Sin Kan usw.) praktiziert, und welche Funktion/Aufgabe im Verein wahrgenommen wird.

Der Lehrgang bestand aus einem theoretischen und praktischen Teil. Im theoretischen Teil hat uns Elmar Griesbauer, Lehrbeauftragter des Bayerischen Karate Bundes e. V., die Grundlagen zur Gründung eines Vereines, Gliederung und Aufbau einer Trainingsstunde, konditionelle und koordinative Fähigkeiten sowie biologische und sportmedizinische Grundlagen vermittelt. „Du sitzt grad so günstig“ war ein beliebter Ausdruck von Elmar, wenn es darum ging, die Theorie durch praxisnahe Erläuterungen darzustellen.

Im praktischen Teil wurden den Teilnehmern Möglichkeiten des Aufwärmtrainings sowie Übungen zur Steigerung der Kondition und Kräftigungsübungen (z.B. Liegestützen in den verschiedensten Variationen) gezeigt. Auch Übungen zur Schulung der Koordination wurden vermittelt.

Der Grundlehrgang Fachübungsleiter – Teil 1 fand seinen Abschluss in einer schriftlichen und praktischen Prüfung am letzten Wochenende. In der schriftlichen Prüfung mussten Fragen aus den Bereichen Vereinsrecht und allgemeine Trainingslehre beantwortet werden. Im praktischen Teil wurde von den Blau- bis Schwarzgurten jeweils die Kata abverlangt, die dem derzeitigen Kyu-/Dan-Grad entspricht. Alle Teilnehmer haben die Prüfung in beiden Teilen erfolgreich bestanden. Nun liegt es an jedem Einzelnen, was er aus dem vermittelten Wissen macht.

Elmar Griesbauer wies abschließend noch darauf hin, dass der C-Schein Karate (früher ÜL) nunmehr durch den Besuch des Aufbaulehrgangs (Fachübungsleiter – Teil 2) erworben werden kann. Dieser befähigt die Teilnehmer dann, eigenständig Karate-Gruppen zu leiten.

Ein herzliches Dankeschön von allen Lehrgangsteilnehmern an Elmar, der es verstanden hat, während der Ausbildung keine Langeweile aufkommen zu lassen und den Unterricht trotz teilweise sehr trockener Themen sehr interessant zu gestalten.

Bericht:
Kornelia Aunkofer

Bild-Lehrgang-Karate