02.04.2012 - Bericht zum Trainerlehrgang "Gruppenhelfer" in Pilsach

Im Herzen Bayerns – in Pilsach bei Neumarkt i.d.OPf., fand im Februar und März an drei Wochenenden der erste Teil des C-Trainerlehrganges statt. Wie beliebt und geschätzt die 50 Unterrichtsstunden dauernde Ausbildung bei den bayerischen Karatekas ist, zeigte die Tatsache, dass der Lehrgang bereits 30 Minuten nach der Freigabe im Internet ausgebucht war und noch viele Interessenten auf den nächsten Lehrgang vertröstet werden mussten.

Am ersten Wochenende war es auf Grund der eisigen Außentemperaturen auch bei der anfänglichen Theorie im unterkühlten Sportheim noch etwas frostig. Das war aber bei der anschließenden Praxiseinheit schnell vergessen. Der Lehrbeauftragte des BKB Elmar Griesbauer zeigte verschiedene Möglichkeiten des Aufwärmtrainings und heizte so den 23 Teilnehmern aus ganz Bayern gehörig ein, so dass die Spiegelwand und die Fensterscheiben des neuen Pilsacher Dojos nach kurzer Zeit komplett beschlugen. Neben den Praxisbeispielen vermittelte Elmar den 16- bis 73jährigen Teilnehmern die Grundlagen des Vereinsrechts, der allgemeinen Trainingslehre sowie sportmedizinisches Grundwissen. Viele anschauliche Tipps und Tricks bereiteten die angehenden Gruppenhelfer auf ihre spätere Tätigkeit im Dojo vor. Der Lehrgang schloss mit einer theoretischen und praktischen Prüfung ab, die alle Teilnehmer, von den Blau- bis zu den Schwarzgurten erfolgreich meisterten. Das Ausrichterteam der noch jungen Karateabteilung des DJK-SV Pilsach freute sich besonders, als der Lehrreferent und die Lehrgangsteilnehmer, den reibungslosen organisatorischen Ablauf sowie die Örtlichkeiten und Verpflegung besonders hervorhoben. Zuletzt wies Elmar Griesbauer noch auf den anschließenden Aufbaulehrgang in Ingolstadt hin, bei dem die Teilnehmer die Ausbildung zum C-Trainer Karate abschließen können.

Bericht:
Josef Moeges


trainerausbildung