22.03.2012 - DM der Leistungsklasse in Erfurt - Maria Weiß 2-fache Deutsche Meisterin

Erfurt. Das erste richtige Frühlingswochenende durften die bayerischen Athletinnen und Athleten in der großen lichtdurchflutenden Erfurter Leichtathletikhalle verbringen. Leider lief es trotz guter Vorbereitung bei vielen unserer Starter nicht so wie gewünscht. Vor allem die Herren hatten zum Teil viel Pech in ihren Begegnungen oder mussten mit Anlaufschwierigkeiten kämpfen. Allgemein auffallend war, dass viele Kämpfe häufig erst durch Kampfrichterentscheid gewonnen oder verloren wurden. Da es keine Verlängerung mehr gibt, entscheiden sich die vier Seiten- und der Hauptkampfrichter sofort bei einem Gleichstand für einen der beiden Kämpfer. Somit sind die Athletinnen und Athleten gleich zu Beginn an dazu gezwungen, nicht zu defensiv zu kämpfen, sondern auch ohne Punkte zu erzielen Überlegen den Kampf zu führen.

Ebenso scheint es schwerer zu sein, Punkte zu erhalten. Nur wirklich klare und eindeutige Treffer werden gewertet. Der Hauptkampfrichter leitet zwar den Kampf, er darf aber nur Wertungen vergeben, wenn mindestens zwei Seitenkampfrichter der gleichen Meinung sind.

IMG_8749
Bild by Axel Krusch


IMGL2201 IMGL2333 IMGL2318 IMGL2344


Kumite Damen

Für Maria Weiß aus Hersbruck läuft es zurzeit richtig gut. Nicht nur der Gewinn der Paris und der Dutch Open waren ein hervorragender Auftakt für das WM-Jahr 2012, in Erfurt schaffte sie sogar einen doppelten Titelgewinn, so dass sie in dieser Form eine der Medaillenhoffnungen des DKV/BKB ist. „Es waren zwar nicht grad spektakuläre Kämpfe, aber Hauptsache ich bin verletzungsfrei und im Finale“, so Maria nach ihrem Sieg im Halbfinale -68kg. Auch ihr Kampf um Gold lief eher abgeklärt, aber nichts desto trotz souverän ab. Die Hersbruckerin lies ihrer Konkurrentin aus Ravensburg keinen Raum für Angriffe, so das Maria mit einem klaren 3:0 ihren ersten Titel feiern durfte.

IMGL2242  IMGL2232
IMGL2892

IMG_9118
Bild by Axel Krusch



Die zweite bayerische Finalistin war die Lisa Roßner aus Münchberg im Kumite -55kg. Die erst 22-jährige Athletin betreibt seit genau 10 Jahren Wettkampf und konnte schon einige Erfolge wie z.B. mehrfahre Bayerische Meisterin, Gold bei der Austrian Junior Open oder Bronze bei der Deutschen Hochschulmeisterschaft erringen. Lisa war bestens vorbereitet und gleich im ersten Kampf machte sie es spannend, beendete diesen knapp aber verdient mit 1:0. Beim späteren Einzug ins Finale punktete die Oberfränkin mit einem perfekten Ura-Mawashi-Geri und ging mit 3:0 in Führung. Ihre Konkurrentin Esma Yilmaz aus Berlin versuchte alles, aber Lisa gab ihr keine Möglichkeiten zu punkten. Die Freude nachdem verdienten Sieg im Halbfinale war nicht nur bei Lisa riesengroß, auch ihr Coach & Vater Gerhard Roßner fiel ein Stein vom Herzen als die Kampfzeit abgelaufen war. Im abendlichen Show-Down musste sich die bayerische Athletin dann der erfahrenen Lokalmatadorin Jana Bitsch stellen. Lisa ging energisch auf die Tatami und hätte fast mit einem 2:0 vorgelegt, als sie einen Klasse Mawashi-Geri Chudan anbringen konnte, dieser aber leider nicht gewertet wurde. Im weiteren Verlauf spielte Jana ihre ganze Klasse aus und die Münchbergerin musste sich letztendlich mit 5:0 Punkten der Thüringerin beugen. Lisa und ihr Vater Gerhard waren über diesen hervorragenden Vize-Meistertitel dennoch glücklich.

IMGL2900

IMGL2397 IMG_2331
IMGL2686 IMG_2399

Unsere beiden erfolgreichen Damen Maria und Lisa standen am nächsten Tag erneut zusammen mit Ines Brutscher als Team von Shogun Memminger auf der Matte. Dort ließen sie keinen Zweifel an der Qualität und Überlegenheit ihres Trios. Einziger Wehrmutstropfen aus bayerischer Sicht: im Halbfinale trafen sie auf die Mannschaft der KG Oberbayern/Franken, welche jedoch auch dem Memminger Team Tribut zollen mußte. Im Finale gegen Brandenburg holte zuerst Maria ein 1:0 und Lisa schnürte vorzeitig das Paket mit einem 3:2 Sieg zu. Damit gab es erneut eine Goldmedaille für unsere bayerischen Kumite Damen. Die zuvor enttäuschten Mädels der KG Oberbayern/Franken (Carolin Abb, Jacqueline Böhm, Marina Hinkofer, Claudia Leffler, Kathrin Stuis) nutzten ihre Chance in der Trostrunde. Die Mannschaft des Sei Wa Kai Meißen war zwar keine einfache Aufgabe, aber mit viel Ehrgeiz bezwang man diese Hürde und letztendlich strahlten mit Memmingen und der KG Oberbayern/Franken zwei bayerische Damenmannschaften bei der Siegerehrung.

IMGL2283
Grund zur Freude hatte auch Ines Brutscher aus Memminger, die mit den Mädels Lisa und Maria den Titel des Deutschen Meisters holte.



Kumite Team Herren

Beim Herrenteam der KG Südbayern (Cimolino Florian, Drexel Nico, Füssinger Joachim, Hawe Hans, Krefting Johannes, Leistenschneider Heinrich, Plodzinski Patrick) schaute es anfangs sehr vielversprechend aus. Hier gab es mit fast 20 gemeldeten Mannschaften einen regelrechten Boom dieser Kategorie. Die erste Begegnung gegen Goslar konnten die Herren ohne Punktverlust (Heinrich mit 5:0, Hans mit 3:0, Joachim mit 8:0) für sich verbuchen. Gegen dem Team aus Brandenburg, welche die Spitzensportler Enrico Höhne und Jonathan Horne in den Reihen hatten, gab es kein Durchkommen. Nachdem aber das Brandenburger Team ins Finale kam (dieses später auch gewann), durften unsere Jungs in der Trostrunde nochmals ihre Stärke beweisen. Die erste Runde gegen Dojo Lemgo-Lippe war kein Problem, Nico Drexel, Hans Hawe und Johannes Krefting gewannen jeweils ihre Kämpfe, so dass es als nächstes um Bronze ging. Dies wurde zu einem wahren Krimi, denn die Bochumer wollten sich ebenfalls ein Anrecht auf dem 3. Platz nicht nehmen lassen. Hans verlor mit 2:0, Nico lag erst mit 0:3 zurück, konnte aber noch auf ein 3:3 aufholen. Heinrich musste sich auch mit einem Unentschieden zufrieden geben. Nachdem Joachim dann seinen Konkurrenten ebenfalls unterlegen war, sah man die Enttäuschung der Jungs merklich an. So hart gekämpft und dann doch nur der undankbare 5. Rang.

IMG_2594
Die Vorbereitung stimmte, der Teamgeist sprang über, die Einstellung war kämpferisch... jedoch fehlte oft das letzte Quentchen Glück auf der Seite des bayerischen Team der KG Südbayern


IMG_8985
Bild by Axel Krusch


IMG_9122
Bild by Axel Krusch


IMGL2122

IMGL2036
Martina Resch aus Grasbrunn-Neukeferloh konnte sich in ihren ersten 2 Runden gut behaupten, unterlag dann aber knapp im Viertelfinale
IMGL2082
Fabienne Dyroff hatte mit Franziska Krieg gleich ein hartes Los, das sie nicht bezwingen konnte und ihr später auch keine Trostrunde einbrachte



Kata Team Damen


Das letzte Edelmetall an diesem Wochenende wurde ebenfalls in einem Teamwettbewerb geholt. Die Kata Damen-Mannschaft aus Erding war bissig, ehrgeizig und zudem sehr gut drauf. Marina Albers, Susanne Beinvogl und Lisa-Marie Kirchner hatten in der ersten Runde gegen dem Budokan Kaiserslautern keine Probleme. Im Halbfinale traf man auf das Nationalteam des SC Judokan Frankfurt. Zwar versuchten die Erdinger mit einer guten Unsu dagegen zu halten, wurden dann trotzdem in die Trostrunde verwiesen. Dort trafen dann leider zwei bayerische Mannschaften aufeinander: Erding stand dem Team vom KD Burglengenfeld (Christina Schwabenbauer, Sabine Schwendner, Tanja Windorfer) gegenüber. Nachdem Marina, Susanne und Lisa-Marie doch schon längere Wettkampferfahrung im Team hinter sich haben, war der Katavortrag mit Präsentation der Bunkai auch entsprechend routinierter, so das Erding mit 5:0 ihre Bronzemedaille in Empfang nehmen durfte.

IMGL2817
Kata Landestrainer Franz Fenk war sehr zufrieden mit dem Bronze-Erfolg im Kata Team


IMGL2744

IMGL2743
Die Mädels aus Erding schafften beim Kata-Team mit viel Ehrgeiz und perfekten Darbietungen einen dritten Platz. Sicherlich wird man mit diesen Leistungen in Zukunft noch viel von ihnen hören.


IMGL2804  IMGL2703
IMGL2751
Die Damen aus Höhenkirchen kamen in der Trostrunde gegen die routinierte Mannschaft Sankaku Meimsheim und musste sich mit einem 5. Rang zufrieden geben.



Im WM-Jahr hingen die Trauben bei dieser DM ziemlich hoch. Obwohl das Bayerische Team dieses Mal „nur“ zwei Gold- eine Silber- und zwei Bronzemedaillen holte, enttäuschte es keineswegs. Mit Maria Weiß haben wir im Herbst eine berechtigte WM-Hoffnung. So konnten Wolfgang Seidel, Franz Fenk und der verletzungsbedingt fehlende Gerhard Weitmann durchaus zufrieden sein, denn auch im nächsten Jahr gibt es wieder eine Deutsche Meisterschaft bei der die Karten neu gemischt werden.

Bericht und Bilder:
Melanie Müller


  • 1. Platz Kumite Damen -68kg Weiß Maria (TV 1861 Hersbruck e.V.)
  • 1. Platz Kumite Team Damen KC Shogun Memmingen e.V. (Brutscher Ines, Roßner Lisa, Weiß Maria)
  • 2. Platz Kumite Damen -55kg Roßner Lisa (Karate-Club Münchberg e.V.)
  • 3. Platz Kata Team Damen TSV 1862 Erding e.V. (Albers Marina, Beinvogl Susanne, Kirchner Lisa-Marie)
  • 3. Platz Kumite Team Damen KD Oberbayern/Franken (Abb Carolin, Böhm Jacqueline, Hinkofer Marina, Leffler Claudia, Stuis Kathrin)
  • 5. Platz Kata Team Damen Spielverein Höhenkirchen (Dinkel Sabrina, Forster Jennifer, Sanchez Candida)
  • 5. Platz Kata Team Damen KD Burglengenfeld (Schwabenbauer Christina, Schwendner Sabine, Windorfer Tanja)
  • 5. Platz Kumite Team Herren KD Südbayern (Cimolino Florian, Drexel Nico, Füssinger Joachim, Hawe Hans, Krefting Johannes, Leistenschneider Heinrich, Plodzinski Patrick)
  • 5. Platz Kumite Damen +68kg Leffler Claudia (TV 1861 Hersbruck e.V.)
  • 5. Platz Kumite Herren -60kg Staudinger Mick (TSV Pliening-Landsham)
  • 5. Platz Kumite Herren -67kg Erbek Mehmet (KC Shogun Memmingen e.V.)
  • 5. Platz Kumite Herren -84kg Drexel Nico (1. Kemptener KD)
  • 7. Platz Kata Einzel Damen Kirchner Lisa-Marie (TSV 1862 Erding e.V.)
  • 7. Platz Kumite Damen -61kg Stuis Kathrin (TV 1911 Münchsmünster e.V.)
  • 7. Platz Kumite Herren -60kg Pourraki Nikolai (Kampfsportzentrum Dokan Lichtenau e.V.)


Zu den BKB Bildersammlungen


Download Ergebnisse komplett