21.11.2012 - Die Mitgliedermeldung – Solidarität mit dem BKB

Wie in jedem Jahr steht auch wieder die Meldung der Einzelmitglieder durch die Vereine, Dojos und Schulen an den Deutschen Karate Verband an. Dass damit jedoch größtenteils die eigenen Landesverbände wie der BKB unterstützt werden und ein großer Teil der Mitgliedergebühren nicht beim DKV verbleibt, sondern direkt z.B. dem Bayerischen Karate Bund für seine Arbeit, ist oft nicht bekannt. Hier ein paar nähere Informationen:

Infos unter:

Deutscher Karate Verband
Geschäftsführerin
Frau Gundi Günther
Tel.: 02043/2988 - 20
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mitgliederverwaltung:
Frau Margarete Krug
Tel.: 02043/2988 - 50
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bayerischer Karate Bund:
Geschäftsstellenleiter
Herr Karl Michael Schölz
Tel.: 089/15702-331
EMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Meldung an den DKV – Wichtig für den BKB!
Der Bayerische Karate Bund hat derzeit ungefähr 20.000 im DKV gemeldete Mitglieder. Eine stolze Zahl, ist der BKB doch damit zweitstärkster Verband im Deutschen Karate Verband. Aber an den Bayerischen Landessportverband sind 40.000 Mitglieder in der Sportart Karate gemeldet. Etwa die Hälfte dieser nicht im DKV gemeldeten Sportler betreiben karateähnliche Sportarten (Ninjutsu, Kickboxen, Capoeira) oder sind in anderen Vereinigungen. Mindestens 10.000 Sportler trainieren demnach in DKV-Vereinen, sind aber nicht im DKV gemeldet. Diese fehlen dem BKB – in sportlicher und finanzieller Hinsicht.


Was hat der BKB von den DKV-Jahresmeldungen
Der Jahresbeitrag, den das Mitglied an den DKV leistet, verbleibt nicht in voller Höhe beim Bundesverband. Dreißig Prozent der Mitgliedsbeiträge stehen dem Bayerischen Karate Bund direkt und ohne Umwege zu. Diese Eigenmittel sind essentiell und überlebenswichtig für den Verband. Mit diesen Mitteln wird vor allem der Sportbetrieb aufrechterhalten: Seminare, Lehrgänge, Ausbildung zu verschiedenen Trainerlizenzen, Prüferlizenzen, Wettkämpfe werden davon bezahlt. Hinzu kommt der Service für die Vereine: Website, Marketingmaterialien wie das kostenlos versandte Vereinsservicepaket, das kostenlose BKB Aktuell, das BKB Handbuch für Übungsleiter und noch viel mehr wird davon finanziert. Die Teilnahmebeiträge, die bei Lehrgängen und Meisterschaften  erhoben werden, sind deshalb so günstig, weil eben diese Mittel zur zusätzlichen Finanzierung verwendet werden.


Warum jedes Mitglied für den BKB wichtig ist
Jede Meldung eines Einzelmitglieds ist deshalb auch eine direkte finanzielle Unterstützung des umfangreichen sportlichen, inhaltlichen und serviceorientierten Angebotes, es kommt dem zahlenden Mitglied wieder direkt im Service- und Sportprogramm zu Gute. Jedes einzelne Mitglied hilft also mit seinem Beitrag, diesen sehr umfangreichen und ausgezeichneten Service aufrecht zu erhalten, der mit sparsam verwalteten Mitteln und hohem Engagement der ehrenamtlich tätigen Helfer des BKB aufrecht erhalten wird.Geldfluss-3

„Der Mitgliedsbeitrag und die Meldung in der Satzung“


§ 5 der Satzung des Bayerischen Karate Bundes:

Das Mitglied, das Karate betreibt, muss gleichzeitig dem DKV

angehören.

Die Teilnahme am Sport-, Lehr- und Übungsbetrieb des
BKB ist nur möglich für BKB-Mitglieder, die im Besitz einer gültigen
Jahressichtmarke des DKV sind.


§ 9 der Satzung des Deutschen Karate Verbandes:

6) Der DKV erhebt zur Erfüllung seiner satzungsgemäßen Aufgaben

von seinen Mitgliedern einen Jahresbeitrag. Über die Höhe und
Fälligkeit entscheidet die Bundesversammlung.Die Beitragshöhe
kann nach Mitgliedergruppen unterschiedlich festgesetzt werden.
Die Unter-schiede müssen sachlich gerechtfertigt sein.

7) Die Landesverbände und deren Mitgliedsvereine beauftragen
den DKV mit der Erhebung der von den Vereinen für deren
Einzelmitglieder erhobenen Beiträge. Der den Landesverbänden
zustehende Beitragsanteil wird sofort nach Erhalt vom DKV an
die LV weitergeleitet.


Auch der DKV bringt für den BKB Leistung

Unabhängig von den kostenlosen Serviceleistungen der Bundesgeschäftsstelle, den kostenlosen 27 000 DKV-Journalen, vielen weiteren attraktiven Angeboten und ehrenamtlichen Leistungen schafft der Bundesverband durch seine Kooperationen die Voraussetzungen für aktive und attraktive Werbekampagnen in den Vereinen vor Ort. Beispielhaft sei hier die Zusammenarbeit mit der Jugendfeuerwehr, der Barmer-GEK, LEGO, Paramount-Pictures und noch vielen weiteren TOP-Adressen Deutscher und Ausländischen Institutionen und Firmen genannt.


Die Mitgliedsmeldung – Solidarität mit dem BKB
Die jährliche Mitgliedsmeldung an den DKV ist eine echte Solidaritätsbekundung dem BKB gegenüber. Je schneller und je mehr Mitglieder an den BKB gemeldet werden, desto schneller und intensiver kann dieser seine Pläne für die Mitglieder und zu deren Wohle umsetzen. Getreu dem Leitbild des BKB ist das Ehrenamt und die Solidaritätsprinzip die Stütze des Verbandes und seiner Arbeit mit und für die Mitglieder – so aber auch der Mitglieder für den Verband.

 




Jedes Mitglied zählt! Und das sagen auch BKB-Promis:
prominente-BKB


Helft dem Verband und meldet Eure Mitglieder vollständig. Viele Vereine machen es schon vor und integrieren zum Beispiel den jährlichen DKV-Beitrag in den Mitglieds- oder Spartenbeitrag. So ist eine komplette und vollständige Meldung an den DKV schnell und frühzeitig möglich.