18.10.2012 - Bayerischer Karate-Nachwuchs zeigt starke Leistungen

Überzeugende Auftritte bei der Bayerischen Meisterschaft der Kinder und Schüler in Roding

Roding – Dank der perfekten Organisation durch das Ausrichterteam um Hans Schmidbauer und die Wettkampfleitung um Walter Sosniok gingen die diesjährigen Bayerischen Meisterschaften der Schüler und Kinder am 29. und 30. September reibungslos und flott über die Bühne.

14 Titel wurden am Samstag bei den Schülern vergeben. Wie bereits in den vergangenen Jahren sahnte das Karate-Dojo Straubing am meisten Titel und Medaillen ab. Sechs Siegerpokale gingen an die Athleten von Trainer Wolfgang Seidel, die übrigen acht Goldmedaillen verteilten sich auf acht verschiedenen Vereine.

Mit der maximalen Ausbeute von drei Titeln aus drei Starts war die Straubingerin Vanessa Heß die erfolgreichste Starterin in Roding. Die Elfjährige zeigte gleich zu Beginn in der Kata-Disziplin ihre Klasse und verwies ihre Vereinskameradinnen Violetta Sobolev, Sabrina Ismajli sowie Sarah Hehl aus Durach auf die weiteren Podiumsplätze. Im Kumite der Mädchen bis 45 Kilo ließ sie in den Vorrundenkämpfen ihren Gegnerinnen ebenfalls keine Chance und erreichte souverän das Finale. Dort setzte sie sich gegen Jessica Dorfner (Straubing) durch. Die dritten Plätze sicherten sich Milena Kandlbinder (Breitenberg) und Xenia Kruglov (Schweinfurt). Den dritten Titel gewann Vanessa zusammen mit Violetta und Sabrina im Kata-Team der Mädchen. Das Trio gewann alle seine Duelle klar und holte sich verdient den ersten Platz. Die weiteren Podestplätze gingen an das Team Straubing II, Höhenkirchen und Waldkraiburg.

VanessaHess
Vanessa Heß vom KD Straubing zeigte sich in bestechender Form und wurde dreifache Bayerische Meisterin.


Eine kleine Überraschung gab es im Kata Einzel der jungen Herren. Nicht wie in den Vorjahren Kevin Schinköthe (KD Kempten) gewann den Titel, sondern Tom Magnus vom Karateverein Durach/Weidach. Die beiden Favoriten trafen bereits im Viertelfinale aufeinander. Kevin zeigte eine ausdrucksstarke und dynamische Kanku Dai, wobei ihm jedoch ein Fehler unterlief. Tom konterte mit einer starken Kanku Sho und gewann das Duell knapp mit 2:1. Der Duracher kämpfte sich bis ins Finale vor, ließ dort Alexander Foos aus Straubing keine Chance und durfte sich somit über den Bayerischen Meistertitel freuen. Die dritten Ränge sicherten sich Dominic Höfer aus Neuburg und Kevin, der in der Trostrunde nochmals seine ganze Klasse zeigte.

KevinSchinkoethe
Nachdem er sich im Kata Einzel heuer mit dem dritten Platz zufrieden geben musste, drehte Kevin Schinköthe im Kumite so richtig auf und gewann souverän den Titel.


TomMagnus

Tom Magnus (Durach) gewann seinen ersten Bayerischen Meistertitel im Kata Einzel der Schüler.

 
Ohne einen Titel wollte der Kemptener jedoch nicht nach Hause fahren das bekamen seine Gegner im Kumite bis 43 Kilo zu spüren. Kevin gewann seine ersten Kämpfe alle „zu Null“ und traf im Poolfinale auf den Duracher Nicolas Lichtblau, der sich jedoch in diesem Kampf verletzte und beim Stand von 1:0 für Kevin leider aufgeben musste. Der 13-Jährige Kemptener stand somit im Finale, wo er Marc Scholl aus Schweinfurt mit 4:0 besiegte.

Zum dritten Mal in Folge wurde Maximilian Rubeck vom KD Untermerzbach in Roding Bayerischer Meister in der Schülerklasse. Der 13-Jährige erreichte in der Kategorie bis 48 Kilo souverän das Finale. Dort machte ihm Niklas Hartmann aus Kempten jedoch das Leben schwer und die beiden lieferten den Zuschauern einen spannenden Kampf, in dem keinem der beiden Landeskaderathleten ein Punkt gelang. Der Kampfrichterentscheid brachte schließlich die Entscheidung und Maxi ging als Sieger hervor. Die dritten Plätze in dieser Gewichtsklasse gingen an Johannes Haggenmiller (Kempten) und Michael Sklenica (Pliening-Landsham).

Stark in Form war auch die letztjährige DM-Zweite Martina Reil. Die Straubingerin behielt im Kumite bis 50 Kilo in allen ihren Kämpfen die Oberhand und siegte vor ihren Vereinskameradinnen Sabrina Ismajli, Violetta Sobolev sowie der Vohburgerin Isabell Seurich.

MartinaReil
Die letztjährige DM-Zweite Martina Reil (links) sicherte sich den Titel im Kumite.


Einen lauten Freudenschrei ließ Jennifer Weeger (Dokan Lichtenau) nach ihrem Finalsieg bei den jungen Damen über 50 Kilo. Sie setzte sich gegen Sandra Schreiber vom TV Vohburg durch. Elma Ikeljic (Ingolstadt Nord) und Isabel Büttner komplettierten das Podest.

Ein spannendes Finalduell gab es bei den Schülerinnen bis 35 Kilo. Andrea Diepold vom TV Vohburg lag bereits mit 3:0 in Führung ehe der Kemptenerin Juanita Klimm mit einem Mawashi Geri kurz vor Schluss der Ausgleich gelang. Die Kampfrichter machten mit Andrea schließlich die aktivere Kämpferin zur Bayerischen Meisterin, für Juanita war der zweite Platz in ihrem ersten Schülerjahr aber ebenfalls ein großer Erfolg.

Die Titel fünf und sechs für das KD Straubing gab es im Kata-Team der Jungen und im Kumite der Schüler bis 33 Kilo. Und beides Mal stand Simon Steininger ganz oben auf dem Treppchen. Im Kata-Team verwies er zusammen mit Michael Bachl und Alexander Foos die Mannschaften aus Kempten, Traunreut und Landshut-Achdorf auf die Plätze, im Kumite standen der Augsburger Moritz Mittelstedt sowie Tobias Freller (Breitenberg) und Benedikt Günther (Bessenbach) neben ihm auf dem Podest.

Großen Jubel gab es am Samstag auch bei Marius Wehding vom Shotokan Bessenbach, Julian Akgün aus Waldkraiburg und Wolfgang Faber vom SV Hut Coburg. Die drei Jungs sicherten sich die Titel im Kumite bis 38, bis 53 und über 53 Kilo.

Die von den Athleten gezeigten Leistungen lassen auf ein gutes Abschneiden der Bayerischen Karatekas auf der Deutschen Meisterschaft Ende Oktober „dahoam“ in Coburg hoffen.

Bei der Kindermeisterschaft am Sonntag verteilten sich die insgesamt 12 vergebenen Titel auf neun Vereine. Dank der perfekten Organisation des Ausrichterteams ging alles zügig über die Bühne und die Meisterschaft war bereits am frühen Nachmittag beendet.

Mit für ihr Alter bemerkenswerter Präzision und Dynamik präsentierte Lisanne Ströhlein aus Höhenkirchen bei den jüngsten Mädchen ihre Katas. Sie gewann alle ihre Duelle klar und sicherte sich unangefochten den Titel. Ebenfalls tolle Leistungen zeigten hier Vanessa Zacherl (2. Platz, Straubing), sowie Jessica Vlai (Waldkraiburg) und Mona Dollinger (Feuchtwangen), die sich Platz drei teilten.

LisanneStroehlein
Lisanne Ströhlein aus Höhenkirchen begeisterte Kampfrichter und Zuschauer mit ihrem Können. Sie wurde Bayerische Kata-Meisterin bei den Kindern B.

Bei den jüngsten Herren konnte sich der Straubinger Alexander Platkov überzeugend den Titel holen. Er verwies Georg Rasumny (Traunreut), Daniel Bimberin (Straubing) und Mark Vogel (KG Unsu Höchst/Miltenberg) auf die Plätze.

Bei den Kata-Teams gab es jeweils vereinsinterne Duelle. Bei den jüngsten (Kata-Team Kinder B) standen sich im Finale zwei Trios aus Straubing gegenüber. Durchsetzen konnten sich dabei Vanessa Zacherl, Alexander Platkov und Daniel Bimberin. Die dritten Ränge erkämpften sich zwei Waldkraiburger Mannschaften. Bei den Kindern A schafften es zwei Waldkraiburger Teams ins Finale. Im Duell der Schützlinge von BKJ-Leistungssportreferent Adnan Akgün setzten sich Stefanie Tetzel, Jeanette-Larissa Eckert und Joel Akgün gegen Jessica Vlai, Alina Maria Sitz und Laura Sitz durch. Den dritten Rang teilten sich die Teams aus Straubing.

Vier Nachwuchstalente aus vier verschiedenen Vereinen standen in der Kategorie Kata Kinder A weiblich auf dem Siegertreppchen. Den Titel gewann Pauline Jacoby vom VfL Landshut-Achdorf vor Johanna Lichtenegger vom TV Burglengenfeld. Zoe Ströhlein (Höhenkirchen) und Lena Räß (Straubing) holten die Bronzemedaillen.

Nach einer guten Kanku Sho im Finale durfte sich David Wolf aus Höhenkirchen über den Kata-Titel bei den Kinder A männlich freuen. Er schlug im Finale Lukas Willach aus Straubing. Komplettiert wurde das Podium von Liam Ruschitzka aus Niederndorf und Lukas Steininger (KD Straubing).

Im Kumite der Mädchen bis 30 Kilo standen sich im Finale Pauline Böhmig vom 1. Kemptener Karate Dojo im TVK und Lena Kampf vom KD Straubing gegenüber. Pauline punktete an diesem Tag besonders gerne mit ihren präzisen Mawashi-Geris und das tat sie auch im Finale. Nach nur rund 35 Sekunden entschied sie den Kampf nach drei Ippons vorzeitig mit 9:0 und durfte sich über ihren ersten Bayerischen Meistertitel freuen. Die dritten Plätze in dieser Kategorie erreichten Merle Kleist (Untermerzbach) und Alina Maria Sitz (Waldkraiburg).

Bei den leichten Jungs (-30 Kilo) setzte sich Andreas Dik vom CKKs Traunreut gegen alle seine Kontrahenten durch. Er verwies Lukas Steininger, Lukas Willach (beide Straubing) und Alessandro Engelhardt (Fürth) auf die weiteren Podestplätze. In der Klasse bis 35 Kilo bestand das Podium wieder aus vier Kämpfern von vier verschiednen Vereinen. Über den Sieg durfte sich Raphael Schätzl vom SK Breitenberg freuen. Mit ihm auf dem Siegerfoto waren Tomon Dienlin aus Hersbruck, Stefan Angermüller aus Untermerzbach und Alexander Schalch vom CKKS Traunreut.

In der Klasse bis 40 Kilo gab es ein enges Finale zwischen Alexander Eirich (Langenprozelte) und Joel Akgün (Waldkraiburg), in dem Alexander knapp die Oberhand behielt. Dominik Stier aus Cham und Julian Lachner aus Moosburg teilten sich Rang drei.

Die letzten beiden Titel des Tages holten Lena Räß (KD Straubing) und Benedikt Bartelmann (KD Untermerzbach). Lena gewann bei den Mädchen über 35 Kilo vor Viktoria Michailov und Anastasia Boschko (beide Traunreut), Benedikt verwies David Bretz (Traunreut) und Daniel Iskov (Tiefenbach) auf die Plätze zwei und drei.

Insgesamt zeigte der bayerische Karate-Nachwuchs an diesem Wochenende überzeugende Leistungen. Von einigen der Athleten wird man bestimmt auch in Zukunft noch öfter was hören.

Kinder-Sieger
Die erfolgreichen Kinder nach der Siegerehrung.


Bericht und Bilder:
Meli Läufle


Zur kompletten Bildergalerie