28.11.2011 - Kooperation Asklepios Klinikum Bad Abbach/Uni Regensburg und dem DKV/BKB

Bislang war das Uni Klinikum Rostock mit Prof. Dr. Mittelmeier der einzige Kooperationspartner des Deutschen Karate Verbandes für alle verletzten Kader-Athleten. Nun haben die Nationalmannschaftsmitglieder eine Alternative im Süden: die Asklepios Klinik Bad Abbach im Verbund mit der Uni Klinik Regensburg unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. h.c. J. Grifka (Direktor der Klinik für Orthopädie für die Universität Regensburg im Asklepios Klinikum Bad Abbach) wird der zweite Kooperationspartner des DKV,s im medizinischen Bereich.

Zustande kam die Kooperation auf Vermittlung unseres Wettkampfarztes Dr. Thomas Bäuml (Praxisgemeinschaft Chirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie in Regensburg und Neutraubling) und unseres Physiotherapeuten Armin Kolb, der in der Asklepios Klinik die Physiotherapeutische Abteilung leitet, die den weltweit anerkannten Spezialisten Prof. Dr. Dr. Grifka für eine enge Zusammenarbeit nicht lange zu überreden brauchten. Zusammen mit Dr. Marr (Chefarzt der Klinik für konservative Orthopädie im Asklepios Klinikum Bad Abbach) , der mit Prof. Dr. Mittelmeier studiert hat, und natürlich Dr. Bäuml und Armin Kolb werden nun nicht nur die Kaderangehörigen des DKV,s, sondern auch des BKB,s im Falle einer Verletzung die best- und schnellstmögliche Behandlung durch das deutschlandweit renommierte Spezialisten-Team bekommen.


Klinik-BadAbbach-3

Auf dem Bild von Links nach Rechts:
Dr. Springorum, Armin Kolb, Dr. Bäuml, Prof. Dr. Dr. h.c. Grifka, BKB-Präsident Wolfgang Weigert