17.07.2011 - Knochenmarkstypisierungs-Aktionen in Bayern "Karatekas helfen Karateka"

Knochenmarkstypisierungsaktionen
Datum: 27.08.2011
in 92259 Neukirchen, Am Anger 14
zwischen 14:00 - 18:00 Uhr

und am BKB DANShakai in Ingolstadt
Datum: 27.08.2011


Download Pressemitteilung DKMS "Veit Neblung" braucht unsere Hilfe!
Große Typisierungsaktion in Sömmerda


Am Samstag 27.08.2011 wird eine Knochenmarkstypisierungsaktion parallel in Ingolstadt beim Danshakai (Lehrgang von Fritz mit Bernd Milner) und bei Gerhard Kerscher in Nordbayern in Neukirchen bei Sulzbach-Rosenberg durchgeführt. Wir wollen damit einem befreundeten Karateka aus Erfurt (Veit Neblung) helfen, der an einer schweren Form von Knochenmarks bzw Lymphkrebs erkrankt ist und nun dringend eine Knochenmarkspende braucht. Ebendo zeitgleich findet am Wohnort von Veit in Sömmerda bei Erfurt eine Typisierungsaktion statt, die von Lothar Ratschke initiiert wurde.

Wir bitten die Teilnehmer dieser Lehrgänge um zahlreiche Mithilfe. Diese Typisierung kommt in aller Regel ohne den Einsatz von Spritzen aus - es wird lediglich aus der Mundschleimhaut mit einem Wattestäbchen etwas Sekret entnommen und analysiert.

Unabhängig davon kann man sich auch im Internet registrieren und kostenlos ein Kit zuschicken lassen, mit dem man sich selber mittels Wattestäbchen Sekret entnimmt und zurückschickt. Eine bekannte Adresse dafür ist die DKMS. Einfach dort im Internet registrieren und ein paar Tage später kommt der Brief mit den Wattestäbchen, den man noch am selber Tag zurückschicken kann - damit ist man als Knochenmarkspender registriert. Einfacher geht es nicht.

Natürlich sind auch monitäre Spenden willkommen. Eine Typisierung kostet die DKMS und andere Organisationen 50 Euro - diese können, wenn man sich nicht registrieren lassen kann oder will (die Altersgrenze liegt bei 55 Jahren), gleich mitgespendet werden.

Alle Knochenmarksspenderdaten werden zentral erfasst - so dass Krankenhäuser eine Anlaufstelle für alle Spender haben - auch wenn verschiedene Organisationen sammeln.

Wir wünschen allen Erkrankten und ganz besonders Veit, dass sie ihren Spender finden!