23.05.2011 - Benefiz LG für die Opfer der Japan Katastrophe in Deggendorf

Karate & Kobudo Verein Deggendorf richtet Benefiz Lehrgang für die Opfer der Japan Katastrophe aus

70 Karateschüler von Trainer Norbert Wiendl auch aus dem Dojo Plattling und Pilsting sowie 3 Teilnehmer aus Eging und einer aus Osterhofen folgten der Einladung zu einem Spendenlehrgang in der Deggendorfer Pandurenhalle.

Am Sonntag Nachmittag standen von 11.00 bis 16.00 Uhr vier verschiedene Karatethemen und ein interessanter Vortrag von Physiotherapeut Thomas Bielmeier auf dem Programm. Die vier Schwarzgurtträger Norbert Wiendl 5.Dan, Robert Steininger 3. Dan, Andreas Stadler 3. Dan und Markus Falter 1. Dan unterrichteten das Okinawa Karate in verschiedenen Leistungsstufen erst für Kinder und anschließend für die Jugend und Erwachsenen. Gemeinsam wurde nach kurzer Ansprache von Dojoleiter Wiendl mit einer Gedenkminute den tausenden Opfern in Japan gedacht.

Dr. Detlev Gück erklärt zum Umgang mit Spendengeldern
Der Deggendorfer Augenarzt Dr. Detlev Gück, der selbst Karate trainiert und bereits jahrzehntelang Hilfsprojekte wie zuletzt in Tibet durchführt gab den Anwesenden in einer Rede wichtige Hinweise darüber wie mit Spendengeldern am besten zu verfahren ist. Gemeinsam mit seiner Frau Dr. Ishida-Gück wird er die japanischen Kontakte nutzen um eine möglichst verlustfreie Verwendung des Spendenbetrags zu gewährleisten.

Physiotherapeut Thomas Bielmeier gibt interessanten Vortrag
Im Anschluss an das Karatetraining der Erwachsenen stand ein fachspezifischer Vortrag „Physiotherapeutische Gesichtspunkte beim Sport“ auf dem Programm. Der Deggendorfer Thomas Bielmeier der seit Anfang der 90er Jahre eine eigene Praxis betreibt erklärte sich ohne Zögern bereit die Aktion Japanspende mit einem interessanten Vortrag zu unterstützen. Er gab 1,5 Stunden geballtes Fachwissen zur Vermeidung von Sportverletzungen und Bewegungslehre an die Karate Gruppe weiter. Zudem verstand er es auf viele Aspekte der Karatetechnik und der dazu gehörende Gymnastik einzugehen.

1925 Euro gesammelt
Die ausgeschriebene Lehrgangsgebühr auf freiwilliger Basis zwischen 5 und 15 Euro wurde von den spendenwilligen Karatemitgliedern und deren Angehörigen vielfach übertroffen. Auch Mitglieder die nicht kommen konnten gaben schon in der Vorwoche eine Spende dazu. So brachte die Aktion aktuell erfreuliche 1925 Euro ein. Trainer Norbert Wiendl bedankte sich bei allen Unterrichtenden sowie den Teilnehmenden und deren Angehörige und ist froh, dass nun ein kleiner Beitrag geleistet werden kann, zur Unterstützung für das Land von dem wir eine phantastische Sportart und Aspekte deren Kultur übernehmen können. Wer noch dazuspenden möchte, am kommenden Samstag 23.04. Weitere Spenden könnten noch bei der großen Mitmach-Aktion 14. Mai dazukommen. www.karate-wiendl.de

Bielmeier_Tom-karategruppe

Gruppe-karate-Japanspende