31.03.2010 - BKB Trainermeeting 2010 in Ingolstadt: „Karate ist ein Goldschatz…“

trainermeeting2010_53Das diesjährige Trainermeeting wurde ein voller Erfolg. BKB Breitensportreferent Fritz Oblinger war sehr erfreut und erstaunt gleichzeitig, nochmals eine Steigerung zum Vorjahr zu verzeichnen.

Über 170 Teilnehmer, von Passau bis nach Würzburg, sind beim TSV Ingolstadt Nord eingetroffen, um sich bei Fritz Oblinger, Elmar Griesbauer und Gast-Special Carlo Fugazza aus Italien, neue Anregungen und fundiertes Wissen zu holen. Auch Prüferreferent Alfred Heubeck war vor Ort, um mit seinem Prüferlehrgang das Angebot zu komplettieren. Dieser Lehrgang wird als BKB-Service an seine Mitglieder, vor allem deren Trainer welche die Basis jedes Vereins darstellen, kostenlos angeboten.

Neben dem BKB Tag hat sich somit das Trainermeeting schon zu einem Pflichttermin im Jahreskalender für viele Dojoleiter und Übungsleiter entwickelt. Und nicht nur alleine aus diesem Grund kamen am 27. März viele Karatekas zusammen: Oftmals war wohl auch das Bedürfnis, alte und neue Weggefährten zu treffen und sich gemeinsam auszutauschen.

In der ersten Stunde konnte man sich zwischen Fritz in Sachen Vitalpunkte und Elmar für allgemeine Trainingslehre entscheiden. In beiden Gruppen war die Verteilung sehr homogen, so dass jeweils die Hälfte der 170 Karatekas bei den angebotenen Einheiten trainierte.

trainermeeting2010_14trainermeeting2010_47 trainermeeting2010_82

Im Anschluss gab es eine Begrüßung für unseren Special-Gast Carlo Fugazza. Der knapp 60-jährigeItaliener zog uns gleich von Beginn an in seinem Bann. Im Jahr 1968 hat Carlo mit Karateangefangen und ist mittlerweile Inhaber des 8. DAN. Multitalent Fugazza hat sowohl in Kata, als auch im Kumite einen Vize-Weltmeistertitel inne. „Karate ist ein Goldschatz“… so erklärte Carlo in seinerTrainingseinheit. Sein Bedürfnis war es zu erwähnen, das wir Karate nicht verwässern, sondern unsere traditionelle Kampfkunst, wie wir sie selbst vor vielen Jahren gelernt bekommen haben, an unsere Schüler weitertragen sollen. Inhaltlich vermittelte er anfangs Kihon, was für Carlo sehr elementar ist. Nach seiner Erklärung gib es keine drei gleichwertigen Säulen im Karate, wie es oft so bildlich dargestellt wird. Vielmehr bildet das Kihon die Wurzeln, auf welche sowohl Kata, als auch Kumite basiert und aufbaut. Früher vor 200 Jahren lernte man Karate nur durch Katas, die man in Teilbewegungen zerlegte und diese Kombinationen zu hundertfach wiederholte. Das war der Ursprung unseres heutigen Kihons.

trainermeeting2010_74trainermeeting2010_65trainermeeting2010_71

Als Hauptthema standen dann noch Tekki Shodan, Tekki Nidan, Gojushio-Sho und Gojushio-Dai an. Neben präzisen Kata Ausführungen, gab es verschiedene Bunkai-Variationen, die am Partner geübt werden konnte und von uns viel Kopfarbeit abverlangte. Mit seiner charmanten Art und Weise, war er sich nicht zu schade, auch persönlich innerhalb den Reihen einzeln zu verbessern.Wer diesmal keine Möglichkeit hatte das BKB Trainermeeting zu besuchen, der sollte sich schon mal das DANShakai am 26. März 2011 reservieren. Hier wird in aller Voraussicht nach eine Neuauflage mit Carlo Fugazza erfolgen.


Bericht und Bilder:
Melanie Müller

Fugazza-budokan
Bild Budokan München


Fugazza-budokan2
Bild Budokan München