25.11.2009 - Eröffnung des Dojo-Sochin in Wolframs-Eschenbach

Eigentlich war „das eigene Dojo“ schon immer ein Traum der „Karate-Familie“ Grillenberger (Karin, Reiner, Andreas und Michael). Im März dieses Jahres wurde in Wolframs-Eschenbach (Fränkisches Seenland) die mit viel Eigenleistung gebaute und von der SpVgg-DJK Wolframs-Eschenbach selbst finanzierte „DJK-Halle“ eingeweiht.

Die neue Halle war von Anfang an konzipiert, um zum Einen den Vereinsmitgliedern weitere Hallenplätze zu bieten und zum Anderen um neuen Sportarten den Einstieg zu ermöglichen. Diese Gelegenheit nutzten die vier Mitglieder der Familie Grillenberger, die alle bereits als lizenzierte Trainer tätig waren. Der Vorstand des Sportvereins stand diesem neuen Sportangebot offen gegenüber und nahm Karate gerne auf.

Am 22. September war es dann soweit. Die ersten drei Kurse starteten (Kinder, Erwachsene Einsteiger, Erwachsene Fortgeschrittene). Eine stattliche Anzahl von Teilnehmern erschienen zu den Schnuppertrainings. Das Alter der Teilnehmer erstreckte sich von knapp 5 bis 70 Jahren und der Anteil von männlichen und weiblichen Teilnehmern war fast ausgeglichen. Mittlerweile kam noch eine weitere Gruppe hinzu. Zwei Trainer halten in der benachbarten Volksschule im Rahmen der Nachmittagsbetreuung einen Karatekurs ab. Nach Beendigung des Kurses können die Kinder, die weiterhin Karate betreiben möchten dem Dojo beitreten.

Ein drittes Projekt, Karate als Betriebssport während der Arbeit, das der Dojoleiter betreut, ist ebenfalls angelaufen. Hierüber erfolgt demnächst ein eigener Bericht. Für  2010 plant Dojo Sochin ein bis zwei Lehrgänge und weitere Einstiegskurse im Frühjahr. Weiterhin stellt das Dojo noch eine weitere Trainingseinheit zur Verfügung, so dass jedem Trainierenden die Möglichkeit gegeben wird 2x pro Woche zu trainieren. Weitere Info zum Dojo Sochin unter www.dojo-sochin.de.

dojo-sochin1

dojo-sochin2