02.09.2009 - 5. KENSHOKAN Budo Lehrgang der Extra-Klasse in Nürnberg

DornNürnberg - Begonnen hatte Meister Andy Engelhardt mit seinem vorzüglichen Muay Thai Training. Er schafft es immer wieder, schnell auf das vorhandene Grundwissen der Anwesenden aufzusetzen und Kombinationen zu schaffen, die alle auch schnell begreifen und umsetzen können. Der Inhalt dieser Kampfsportart wurde sehr gut vermittelt und an praktischen Beispielen getestet. Leider sehr schweißtreibend, Mist, hab ich mich doch wieder anstrengen müssen. Seine nette und aufgeschlossene Art reißt die Teilnehmer immer wieder schnell mit. Viele seiner Beispiele werden mit Sicherheit auch wieder in das eine oder andere Training einfließen.

Wer dann noch Kraft übrig hatte, der lies sich bei Sensei Reiner Thiemel durch die Meikyo Nidan verwirren. Den Aufbau der Kata an ihren wiederkehrenden Grundbestandteilen orientiert voranzutreiben, immer gebündelt mit dem entsprechenden Bunkai, hat anscheinend funktioniert. Es hat sich zumindest niemand beschwert, oder lags daran, dass ich fluchtartig die Halle verlassen habe?

Nach einer kurzen Verschnaufpause, die wir zum Mattenaufbau genutzt haben, kam parallel Sensei Robert Hiemer mit Aikido und  Meister Jan Safr aus Erlangen mit Taij Chi. Leider konnte ich Roberts Training nicht selber verfolgen, da ich mich für Taij Chi entschieden hatte und ich nach dem Muay Thai etwas zum Kuscheln brauchte, aber auch hier waren alle gut bei der Sache. Jan hat uns sehr interessante Einblicke in Grundtechniken des Taij Chi liefern können, indem er schlicht und ergreifend die Kombinationen mit uns im Partnertraining üben lies. Das hat die Sache natürlich für uns sehr einfach gemacht, aber Jan weiss eben, wie man an solche Dinge rangeht, schliesslich stehen ihm auch 37 Jahre Erfahrung als Karateka zur Verfügung. Taij Chi mal aus Sicht der Anwendung, sehr interessantes Konzept, von wegen kuschelig, ging ganz schön zur Sache!

S1030362Sensei Dietmar Dorn und Bernd Martin, die freundlicherweise kurzfristig für den an der Schulter lädierten Erich Bilska einsprangen, brachten ein brillantes Kumite (Kampf) – Programm vor, dass die Teilnehmer begeisterte. Dietmar stellte dabei schöne Varianten hierzu aus dem Wado-Ryu vor.   

Den anschließenden Shiatsu - Kurs von Robert wollte wohl keiner freiwillig verlassen, deshalb warteten wir füssescharrend mit dem Beginn von Meister Rainer Dohms Pressure - Point -Stunde. Aus der dann sogar eineinhalb Stunden werden sollten. Interessante 90 Minuten! Was bietet der Körper nicht für viele schöne Stellen um einen Konflikt schneller beenden zu können als er angefangen hat. Angelehnt an Techniken der Bassai Dai konnte Rainer die Konzepte gut an uns bringen. Die anschließenden Prüfungen wurden vor allem für die auswärtigen Gäste dank gezeigter hervorragender Leistungen vor den Prüfern Reiner Thiemel und Erich Bilska mit Erfolg gekrönt.

Den Abschluss bildete dann unser diesjähriges Kenshokan - Sommerfest mit Pizza, Beach-Volleyball, Gespräche über Tütüs im Dojo und dem ein oder anderen Weizen im Biergarten bis in die späten Abendstunden. War wieder mal ein schöner Lehrgang. Wer nicht da war, hat wieder mal was verpasst, aber ich glaube, ich wiederhole mich!

Bericht:
Reiner Thiemel