07.04.2009 - Bayerische Meisterschaft der Jugend, Junioren und Senioren

Kata Jugend und JuniorenEin Höhepunkt im BKB Sportkalender
Jugend, Junioren und Seniorenklassen treffen sich in der Oberpfalz um die Meistertitel auszukämpfen

bm2009_Ausrichter_AichnerRegenstauf - Regenstauf bei Regensburg war der diesjährige Austragungsort der BM Jugend/Junioren/Senioren. Die "Karatefamilie Aichner" sorgte mit den vielen Helfern ihres Vereins SV Diesenbach für eine optimale Ausrichtung und lies keine Wünsche offen, was auch der 1. Bürgermeister Siegfried Böhringer in seiner Rede lobte.

Die Starterzahlen stiegen im Gegensatz zum Vorjahr wieder an, so dass es in der Jugend-Junioren Disziplin 253 Einzelstarts und 35 Teams anreisten. Bei den Senioren sind die Teilnehmer wieder auf eine stattliche Zahl von 142 Einzelstarts und 22 Teams angestiegen. Für eine Premiere der besonderen Art sorgte die Wettkampfkommission, die erstmals auf allen Kampflächen Laptops einsetzten, damit alle Wertungen und Ergebnisse sofort eintippten und zentral immer auf dem aktuellsten Stand war. Damit sparte man sich nicht nur Zeit und Arbeit, sondern die Athleten und Dojoleiter bekamen hinterher umfangreiche Ergebnislisten präsentiert. Eine innovative Idee die auch außerhalb Bayerns für Aufsehen sorgen wird.

Wie bereits im Vorjahr war auch dieses Jahr bei der Jugend /Juniorenklasse der KD Straubing das erfolgreichste Dojo, allerdings nur ganz knapp vor dem 1. Kemptener KD wobei eine Bronzemedaille mehr den Ausschlag gab. Sensationelles gelang dem Verein Durach-Weidach, der sich bei den Senioren unangefochten Platz 1 erkämpfte und das mit nur drei Top-Athleten.

Kumite Jugend und Junioren

Mit Kevin Fard hat der Verein Bushido Coburg ein heißes Eisen im Feuer. Der junge quirlige Athlet macht seit 9 Jahren Karate und glänzt durch seine enorme Souveränität. Kevin startete vor noch 2 Jahren zusätzlich in Kata, hat sich nun aber voll aufs Kumite (Freikampf) spezialisiert. Er fegte in der Gewichtsklasse -45kg seine Konkurrenz, teilweise mit vorzeitigen Siegen, von der Matte. Auch sein Finalgegner Nils Hepp vom Shotokan Bessenbach wusste im Finalkampf kein Rezept, konnte sich aber über einen Vize-Meistertitel freuen.

Bei dem Mädels in der Disziplin Kumite weiblich -54kg stellten sich 14 junge Damen dem Vergleich, wobei die beiden Kemptener Lisa Schmid und Alena Hold jeweils ihre Pool dominierten. Lisa konnte sich im Finale dann gegen ihre Vereinskollegin Alena deutlich mit 6:0 durchsetzen.

Für Alexander Drechsel (KD-Naila) lief anfangs in der Kategorie -55kg alles nach Plan. Die erste Begegnung siegte er mit 8:0 und stand später gegen Nikolai Pourraki (Dokan Lichtenau) im Finale. Hier allerdings musste er sich seinem Konkurrenten aus Mittelfranken vorzeitig geschlagen geben.

Ein spannendes Finale gab es zwischen Alexander Schmitt (KD Untermerzbach) und Gregor Renner (Funakoshi Lauf). Durch die bestechende Form von Alexander, der erst im Januar an der EM gestartet ist, hatte Gregor nur wenige Möglichkeiten ihm etwas entgegen zu setzen und musste Alexander den Vortritt lassen.

bm2009_Alexander bm2009_Kumiteimpression2 bm2009_Kumiteimpression3

In herausragender Form präsentierte sich an diesem Tag Nico Drexel in der Gewichtsklasse -76kg. Mit seinem dynamischen Kampfstil und den blitzschnellen Aktionen konterte er seine Rivalen mehrmals vorzeitig aus. So auch im Finale gegen Lenny Wanner (VfL-Landshut- Achdorf). Sein Vater und Landestrainer der Schüler, Siggi Drexel, hat hier ein Talent herausgebracht, von dem mit Sicherheit noch viel zu hören sein wird. Mit seiner bereits 7-jährigen Wettkampferfahrung hat er sich für dieses Jahr als großes Ziel gesetzt, den Deutschen Meistertitel zu erringen.

bm2009_NicoDrexel2 bm2009_NicoDrexel1

Auch bei den Junioren-Mädels in der Klasse -53kg gab es ein bestechendes Finale. Jacqueline Böhm (Bushido Coburg) konnte gegen Rebecca Rebler (SGS Amberg) im Kampf um die Goldmedaille vorzeitig mit 11: 3 Punkten sichern. In der Klasse -59kg überzeugte Vivien Eckel (KS Hemhofen) bereits in den Vorrunden durch schnelle Techniken. Im Finalkampf gegen Laura Simmel (KD Straubing) ließ Vivien ihr ebenfalls keine Chance und siegte mit 5:1 Punkten.

 

Kata Jugend und Junioren

Knapp 20 Starter gab es in der Disziplin Kata Jugend der Jungs mit einem teilweise sehr hohen Niveau. Viele von den Kata-Athleten kannte man zuvor schon aus den Kumite-Disziplinen. So standen letztendlich Mick Staudinger (TSV Pliening/Landsham), Philipp Amman (Durach / Weidach), Florian Cimolino (KD Straubing) und Sebastian Averdunk (KD Poing) im Finale. Durchsetzen konnte sich hier nach eindeutigem Kampfrichterentscheid Philip mit der Kata Goju Shiho-Sho. Bei den Katateam der Jungs konnte sich von vier Mannschaften das Trio Straubing vor der Kampfgemeinschaft Erding/Poing auf Platz 1 setzen.

bm2009_AnnalenaSteidle bm2009_SebastianAverdunk

Mit 22 jungen Damen wurde die Kata Einzeldisziplin der Jugend eröffnet. Annalena Steidle (Durach / Weidach), Jennifer Trum (KD Straubing), Aylin Kilinc (Polizei-SV Augsburg e.V.) und Lea Kilgenstein (TSV Grasbrunn / Neukeferloh) konnten bis ins Finale dominieren. Über den Bayerischen Meistertitel freute sich letztendlich Jennifer mit der Kata Goju Shiho-Sho. Beim Finale in der Team-Disziplin ging es mit den Wertungen drunter und drüber. Unterschiedlicher konnte ein Ergebnis bei den Mannschaften Straubing, Höhenkirchen, Erding und KG Grasbrunn-Amorbach nicht sein. Ziemlich knapp setze sich dann das Team aus Straubing vor den Erdinger Mädels durch.

Auch bei den Junioren-Kata-Mädels gab es bei den vier Finalistinnen Marina Albers (Erding), Lisa Kirchner (Erding), Sophie Katzendobler (Grasbrunn/Neukeferloh), Carolin Abb (Amorbach) sehr unterschiedliche Kampfrichterentscheidungen, so das anfangs nicht ganz klar war, wer letztendlich den Sieg errungen hatte. Freuen durfte sich dann Marina Albers aus Erding über den Bayerischen Meistertitel.

Bei den Junioren-Herren waren sich die Referees ebenso nicht einig, so dass die Entscheidung denkbar knapp war. An die Spitze setzte sich letzten Endes Baljinder Pardeshi (KD Straubing) vor Jan Weikmann (TSV Erding), Christoph Beyhl (Budokan Schweinfurt) und Andreas Hammerrath (TSV Erding).

bm2009_Katateam_Straubing

Kumite Leistungsklasse

bm2009_Kumiteimpression5 bm2009_Kumiteimpression1
bm2009_Kumiteimpression4 bm2009_EviRuhland

Auch am Samstag starteten die Athletinnen und Athleten hoch motiviert , um sich ein Platz am Treppchen und somit die Fahrkarte für die Deutsche Meisterschaft zu holen. In der Leichtgewichtsklasse - 50kg, starteten auch einige Katateilnehmer, welche sich jedoch im Kumite nicht gegen die Favoriten Mareike Ouro-Ma (Shogun Memmingen) und Franziska Solger (KD-Naila) durchsetzen konnten. Im Finale zeigte Mareike mehr Nervenstärke und gewann mit 4:2 Punkten ihren Meistertitel.

In Topform präsentierte sich Karin Haberkorn vom SV Altendtadt in der Klasse -55kg. Sie fegte in der Vorrunde jede ihrer Konkurrentinnen vorzeitig mit 8:0 von der Matte. Im Finale gegen Merve Karatas (Bushido Coburg e.V.) musste Sie sich allerdings dann mit 7:3 geschlagen geben.

In der Klasse -61kg war Multitalent Tamara Seidel (KD Straubing) hochmotiviert und erkämpfte sich im Finale gegen Marina Hinkofer (Asia Sports e.V. Waldkraiburg) vorzeitig mit 8:0 Punkten ihre Goldmedaille.

Sensationelles schaffte Hoffnungsträgerin Ella Carina Rössling vom Karate Verein Augsburg e.V.. Sie startete in der Gewichtsklasse -68kg sehr souverän, gab an diesem Tag keinen einzigen Punkt an ihre Konkurrenz ab und gewann zudem auch jede Begegnung vorzeitig mit 8:0 Punkten.

Nur acht Athleten starteten im Leichtgewicht -60kg der Herren. Jedoch hatte es gerade diese Kategorie in sich. Die dynamischen und schnellen Jungs zogen so manche Aufmerksamkeit auf sich. Dominierend war hier Thomas Dannheimer der sich in einem bestechenden Finale gegen Patrick Plodzinkski (Budokan 72 e.V. Schweinfurt) mit 4:2 durchsetzen konnte.

Mit einem ungewöhnlich großen Teilnehmerfeld von 25 Startern hatten es die Athleten in der Klasse - 75kg hier schon erheblich schwieriger sich nach vorne zu kämpfen. Spannend war bereits das Halbfinale von Waldemar Eberhard (Durach/Weidach) gegen Hans Hawe (TSV Trostberg). Beide Kontrahenten schenkten sich nichts, letztendlich erkämpfte sich Hans mit knappen 4:3 Punkten den Einzug ins Finale. Sein Konkurrent Serdar Göksu (SGS Amberg) kämpfte energisch, musste sich aber am Ende der Kampfzeit bei 4:1 Punkten mit einer Silbermedaille zufrieden geben, während sich Hans über den Titelgewinn freuen konnte.

In Top-Form startete Joachim Füssinger in der Klasse - 67kg. Mit seiner Dynamik und Kraft in seinem Kampfstil kamen seine Gegner nicht zurecht, so dass er wenig überraschend im Finale gegen Max Mathes (SC Eching) stand. Auch hier machte er kurzen Prozess und fertigte Mathes mit 8:0 ab.

18 Athleten stellten sich dem Vergleich in der Klasse -84kg. Mischa Halilowic vom Asia Sports e.V. Waldkraiburg hatte schon in den Vorrunden harte Kämpfe zu bestreiten, wie z.B. gegen Thomas Zatloukal (Turngemeinde Schweinfurt 1848 e.V) den er erst mit einem Punktestand von 14:13 beenden konnte. Im Finale traf er auf den Favoriten Heinrich Leistenschneider, bei dem er dann aber nach einem harten Schlagabtausch eine Niederlage mit 5:2 Punkten einstecken musste.

Bei den "schweren Jungs" in der Klasse +84kg sah man mit Stefan Müller (Bushido Coburg) ein bekanntes Gesicht. Die Youngsters taten sich hart an den erfahrenen Athleten ranzukommen. Erst als er im Halbfinale auf Sebastian Morgenroth traf, kamen selbst die Kampfrichter ins Schwitzen. Am Ende der Kampfzeit siegte Sebastian knapp mit 6:5 Punkten, so dass Stefan hier in die Trostrunde verwiesen wurde. Der Kontrahent im Finale war Peter Voit vom Polizei-SV Augsburg e.V. welcher aber gegen den Untermerzbacher kein Rezept fand und mit 8:1 Punkten unterlag.

Kata Leistungsklasse

Bei den Herren war die Leistungsdichte bei den 16 Athleten enorm, das es selbst im Einzug ins Finale so knapp zuging, das zwischen Martin Runge und Tobias Gröller ein Stechen durchgeführt werden musste. Beide starteten für den 1. Karate Club Bayerwald e.V. und so zeigten beide Vereinskollegen jeweils eine ausgereifte Shito-Ryu-Kata. Der Newcomer Martin, welcher Ursprünglich aus Sachsen-Anhalt kommt, startete in diese Begegnung mit Gojushiho sehr ausdrucksvoll und dynamisch. Favorit und routinierter Kataathlet Tobias konterte mit einer kräftigen Nipaipo so dass dieser auch letztendlich ins Finale einzog. Dort gab es zwischen den Startern Philip Takano (SpVgg Höhenkirchen), Matthias Schütze (SpVgg Höhenkirchen) und Tobias Gröller ziemliche unterschiedliche Kampfrichter- Platzwertungen. Einzig bei Multitalent Joachim Füssinger (Durach-Weidach) war man sich einig, so dass dieser hier eindeutig die Goldmedaille gewann. Joachim ist an dieser Meisterschaft der erfolgreichste Athlet, der nicht nur die Kata-Disziplin dominierte, sondern auch im Kumite-Einzel und in der Mannschaft den Meistertitelholte und als "Dreingabe" noch im Katateam des 1. Kemptener Karatedojo Silber holte. Gold holte sich in dieser Diziplin die Mannschaft vom SpVgg Höhenkirchen während Lokalmathador aus Diesenbach sich noch über die Bronzemedaille freuen konnte.

bm2009_MartinRunge bm2009_Katateam

bm2009_Katabeobachtungen bm2009_Mehmet

Bei den Damen gab es mit Tamara Seidel, Anja und Verena Bauer ein fast reines Straubinger Finale, wäre hier nicht noch Martina Resch vom TSV Grasbrunn / Neukeferloh gewesen. Auch hier gab es bei den Kampfrichtern kein eindeutiges Ergebnis, knapp setzte sich am Schluss Verena Bauer vor Tamara auf Platz 1. Im Team konnte sich die Mannschaft vom KG Erding- Höhenkirchen mit der Kata Goju Shiho-Sho den Titel vor der Mannschaft aus Straubing platzieren. Für die Damen-Trios aus Amorbach und Grasbrunn-Neukeferloh welche beide die Goju-Ryu-Kata Kururunfa präsentierten mussten sich mit Rang 3 und 4 begnügen.

bm2009_Ehrung_Senol
Kumite Teams

In den Mannschafts-Kumite-Disziplinen gab es bei den Damen lediglich 3 Teams die sich diesem Wettbewerb stellten. So wurde kurzer Hand mit "Jeder gegen Jeden" das Team Oberbayern vor der Kampfgemeinschaft KG Memmingen-Münchberg und dem Bushido Coburg als Sieger ermittelt. Mit 8 Teams wurden die Herren-Mannschaften begonnen. Der Ehrgeiz bei den Athleten war enorm, so dass es hier und da einige nervenaufreibende Begegnungen gab. Kampfgemeinschaften tun sich hier etwas leichter qualitativ hochwertige Kämpfer aus einzelnen Vereinen an den Start zu schicken, was aber dem Budokan Schweinfurt nicht berührte, denn er zog letztendlich mit seiner Mannschaft gegen die KG Südbayern ins Finale ein. Im entscheidenden Duell um den Meistertitel mussten sich die Schweinfurter jedoch mit einem 3:0 geschlagen geben.

 

Fazit

Unsere Ärzte hatten erfreulicherweise an dieser Meisterschaft nur sehr wenige Einsätze. Sowohl qualitativ, wie auch von den Teilnehmerzahlen brachten die diesjährigen Meisterschaften eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Besonders im Jugend- und Juniorenbereich kann der BKB einige TOP-Talente vorweisen, die bei der nötigen Einstellung ihren Weg gehen werden. Aber auch im Seniorenbereich haben wir für die DM in Erfurt einige heiße Eisen im Feuer. Unsere beiden Weltmeisterinnen Maria und Silvia zeigen, dass der BKB durchaus in der Lage ist bis in die absolute Weltspitze vorzudringen. Dies sollte für unsere Nachwuchstalente Vorbild und Ansporn zugleich sein.

 

Bericht und Bilder:
Melanie Müller



Hier gehts zu den Ergebnissen 2009