Bayerische Mädels belegten 5. RANG bei EM der Regionen

imgl7338

Madrid / Spanien - Die diesjährigen Europameisterschaften der Regionen in Madrid waren zahlenmäßig schwächer besetzt als in den Vorjahren, was allerdings der Qualität dieser Veranstaltung keinen Abbruch tat.

Viele komplette Nationalmannschaftsteams waren au s den verschiedensten Regionen Europas angereist, um sich in der großzügigen neuen Sporthalle im Herzen Madrids zu messen. Auch eine kleine aber gut gerüstete Delegation aus Bayern machte sich auf dem Weg in die Hauptstadt Spaniens, denn das BKB Kumite Damenteam mit Silvia Sperner, Maria Weiß, Ella-Carina Rössling ...??? und ihrem Trainer Gerhard Weitmann hatten sich viel vorgenommen. Nach dem überraschenden Vize-Titel im Vorjahr, wollten sie auch dieses Jahr wieder ganz vor sein.


Schwungvoll startete das Team mit einem Auftaktsieg gegen Polen. Anfangs sah es allerdings mit einer 0:2 Niederlage von Silvia nicht unbedingt gut aus. Auch von den gefürchteten Spanier ließen sich die Bayern nicht aus dem Konzept bringen. Silvia konnte mit einem 2:1 Sieg gut vorlegen und Maria ging abgeklärt, geradezu überlegen mit 4:0 erfolgreich aus ihrer Begegnung.
Dramatisch wurde es im Viertelfinale gegen die mit der Nationalteam bestückte.. aus der Schweiz. Nachdem Silvia ihren ersten Kampf verloren hatte, glich Maria mit einem ... Kampf und Sieg die Begegnung wieder aus. Auf der Schulter unserer Nachwuchshoffnung Ella-Carina lag nun das Weiterkommen unseres Teams. Ella kämpfte beherzt und konnte bis kurz vor Schluss gegen die ehemalige Vize-Europameisterin einen 4: 1 Vorsprung herausholen. Dann setzte sich jedoch die Routine und auch die ein oder andere Kampfrichterfehlentscheidung durch, die noch 6 Sekunden vor Schluss den Ausgleich hinnehmen musste. Dies bedeutete in der unterbewertung den Sieg für die Schweizer Mädels. Nachdem das Schweizer Team im Halbfinale auch die Slowenische Hürde aus dem Weg räumte, gab es für unsere Mädels in der Trostrunde eine erneute Chance. Mit einem Sieg gegen ??? nutze das Team auch gleich die sich dargebotene Chance und zog ins kleine Finale um Kampf der Bronzemedaille ein. Gegner hier war das komplette Nationalteam aus Slowenien. Diese waren an dem Tag leider nicht zu schlagen und so mussten unsere Mädels mit einem 5. Rang vorlieb nehmen. In Anbetracht dass der Kumite-Team wettbewerb der Damen mit 30 Mannschaften am Besten bestückt war und viele regionale damenteams nur aus kompletten Nationalmannschaften bestanden, ist dieser 5. Platz sehr hoch einzuschätzen.

Nach Ansicht von EKF und WKF Präsidenten Antonio Espinos beim Meeting der Delegationen am Vorabend, haben sich die EM der Regionen fest im Terminkalender der EKF etabliert. Nach seinen Worten ist es Zeit hier einige Veränderungen vorzunehmen, die wahrscheinlich durch das Hinzufügen von Kadetten und Junioren in die einzelnen Teams besteht. Darüber entschieden wird jedoch erst in den nächsten Monaten.