Doppelt Gold für Lukas Grimm

grimm 2017Kirchzell/Bukarest. In der rumänischen Hauptstadt Bukarest trafen sich über 1000 Karatekas aus 40 Ländern der Welt um beim Goju-Ryu-World-Cup die Besten in den Disziplinen Kata und Kumite der verschiedenen Altersklassen zu ermitteln. Als einziger Bayer wurde Lukas Grimm von den Goju-Ryu-Team-Trainern Michael Hoffmann und Christian Krämer nominiert. Als Titelverteidiger in der Kategorie Kata U21 stellte sich Lukas als leichter Favorit der internationalen Konkurrenz.

Der 20-Jährige startete gewohnt souverän in den Wettkampf und gewann die Vorrundenbegegnungen. Auch im Halbfinale gegen einen Tschechen konnte er nicht gestoppt werden. Knapp aber verdient mit 3:2 gewann Lukas das Duell und zog ins Finale ein. Hier legte der Bulgare Penev mit einer tollen Kata vor. Doch Lukas zeigte auch im Finale eine starke Leistung und konnte alle fünf Kampfrichter überzeugen und gewann die Goldmedaille. Die Mission Titelverteidigung war mit diesem Sieg erfolgreich abgeschlossen und Lukas konnte am nächsten Tag in der Kategorie Kata Leistungsklasse (Senioren) ohne Erwartungsdruck an den Start gehen. Hier waren doch einige International sehr erfahrene und starke Wettkämpfer am Start.

Hochmotiviert durch sein erstes Gold gelang es dem Student der Physiotherapie erneut eine optimale Leistung abzurufen. Gewarnt durch den Erfolg vom Vortag zeigten alle seine Gegner im Kampf gegen Ihn die höchste Kata im Goju-Ryu, die Kata Suparimpai. Jetzt war neben schnellen, exakten Techniken, präzisem Timing und ausdruckstarken Wechsel zwischen harten und weichen (Goju-Ryu) Bewegungsabläufen auch noch taktisches Geschick gefragt.

Aber auch bei der Wahl der Kata zum jeweiligen Gegner machte der Nationalkaderathlet keinen Fehler. Nur in der ersten Runde wurde es knapp als er mit 3:2 mit einer Kata Seisan gegen Portugal (Suparimpai) gewann. Die weiteren Begegnungen gewann Lukas jeweils mit 5:0 eindeutig und so konnte er sich sein zweites Finale sichern. Lukas zeigte hier die Kata Sanseiru, die er sehr stark und sicher präsentierte. Sein Gegner aus Belgien zeigte die gleiche Kata und eine sehr gute Leistung ohne Fehler. Jetzt waren die Kampfrichter gefragt und sie fällten ihr Urteil deutlich mit 4:1 für Lukas. So durfte er stolz seine zweite Goldmedaille bei der Siegerehrung in Empfang nehmen. Trainiert und vorbreitet auf dieses Turnier wurde Lukas Grimm durch seinen Heim- und BKB-Landeskadertrainer Momo Abu Wahib (5.Dan, SV Unsu Mömlingen). Maßgeblichen Anteil an dem erneuten Internationalen Erfolg hat auch sein Entdecker und Förderer, Rudi Russ (5.Dan, TV Trennfurt).

Jetzt liegt der Fokus von Lukas auf der Ende Oktober stattfindenden Weltmeisterschaft auf der spanischen Insel Teneriffa. Hierfür wurde er von Bundestrainer Karamitsos offiziell nominiert