Gefährliche Schnappschildkröten beim 1. Oberpfalztag

BUL 2016Ein Trainingstag im Zeichen der Selbstverteidigung

Burglengenfeld. Als im letzten Jahr Christian Braun zum neuen Bezirksvorsitzenden gewählt wurde, brachte BKB Präsident Wolfgang Weigert als Anregung, doch mal einen „Oberpfalztag“ ins Auge zu fassen. „Gesagt – Getan!“ Die Vorstandschaft plante diesen Event allerdings nicht wie üblich, mit vielen verschiedenen Schwerpunkten.

Vielmehr soll in jedem Jahr eine andere Thematik aufgegriffen und angeboten werden. So stand der erste „Oberpfalztag“ ganz im Zeichen der Selbstverteidigung. Die „Macherin“ im Hintergrund war Conny Braun, die sich um die Einladung der Referenten kümmerte und für weitere Überraschungen sorgte. „Unser Dank gilt hier besonders den Helfern vom KD Burglengenfeld, insbesondere unserer Kuchen-Crew. Natürlich hätten wir mehr Teilnehmer erwartet, allerdings war die Teilnehmerzahl gerade bei den Kindern sehr erfreulich“, so Conny.

BUL GRuppe

BUL SV 5  BUL SV 6

Als Trainer konnte man die Selbstverteidigungs-Referenten des DKV, Jürgen Kestner, Sven Burkard und aus den eigenen BKB Reihen Elmar Griesbauer begrüßen. Um das Training effektiv und realistisch zu gestalten, wurden durch die Trainer verschiedenste Fallbeispiele aufgezeichnet. Gerade das Kindertraining war sehr themenbezogen und zielführend aufgebaut, so dass die Kinder neben einem besseren Selbstbewusstsein auch unterschiedlichste Situationen im Alltag üben durften. Wie verhält man sich z.B. wenn ein fremder Mann am Schulweg auf einem zugeht? Auf jeden Fall gleich seinen eigenen Sicherheitsabstand aufbauen, laut und energisch dem Gegenüber auftreten und auffordern zu gehen, so das auch Passanten aufmerksam werden können und der Fremde von solch einer Reaktion womöglich überrascht wird. Genauso bei einem Sturz, muss die erste Reaktion sein, eine Schutzhaltung aufzubauen und so schnell wie möglich wieder aufzustehen. „Verwandelt Euch in eine gefährliche Schnapp-Schildkröte mit Helm, sobald ihr aufsteht – seid wie ein Propeller“, so Sven, der immer mit kreativen Beispielen die Kinder sowohl lehrte, als auch immer ihre Aufmerksamkeit behielt. Der 48-jährige SV-Lehrer aus Emden (Ostfriesland) betreibt bereits seit 1984 Karate und ist seit 3 Jahren im DKV-Selbstverteidigungsteam dabei. Bei den Erwachsenen-Einheiten legte er seinen Schwerpunkt auf Pratzen-Training, um harte und schnelle Techniken zu trainieren, die dann in einer gefährlichen Situation auch entsprechend ausgeführt werden können.

BUL SV 1

BUL SV 2

Auch Jürgen Kestner forderte seine Oberstufe mit verschiedensten Übungen, wie z.B. das richtige Ausweichen mit Drehbewegungen und gleichzeitiger Schutzhaltung an einer Mauer oder umringt von mehreren Personen. „Wir brauchen Überlebensstrategien! Kihon ist die Basis im Karate, jetzt üben wir realistische Bewegungen“, so Jürgen, der seine Gruppen immer wieder neu motiviert. „Das war schon sehr gut, JETZT können wir mit dem Training anfangen“, witzelte er, nachdem bereits verschiedenste Übungen und Wiederholungen durch die Anwesenden absolviert wurden. Seine sympathische Persönlichkeit zeigte sich auch besonders im Kindertraining. Die erste Übung bestand darin, sich beim Eiswagen, der extra von Conni Braun als Überraschung organisiert wurde, eine oder mehrere Kugeln Eis auszusuchen. Nach dieser Stärkung ging es direkt ins Training mit verschiedenen Hilfsmitteln wie Zugbänder und Teambildungsmaßnahmen.

BUL SV 4

Elmar Griesbauer hatte seine Gruppe wörtlich gesagt „im Griff“, denn bei ihm drehte sich alles um Hebeln und Sichern in gefährlichen Situationen. Ein intensives Training in dem er viel Wert auf die Beachtung kleiner Details und eine korrekte Ausführung bzw. Haltung legte. Er selbst war sich später auch nicht zu schade, in einer Einheit von Jürgen Kestner teilzunehmen und sein eigenes Wissen weiterzubilden. Alles in allem ein gelungener Lehrgang, was auch die Meinungen der Teilnehmer wiederspiegelte. Andrea aus Landshut war von dem Kindertraining so begeistert, das sie direkt selbst teilnahm, um für ihr eigenes Kindertraining neue Impulse und Ideen mitzunehmen. Auch Bernhard aus Regensburg war von dem angebotenen angetan, denn er konnte selbst als Shorin-Ryu-Orangegurt am Lehrgang teilnehmen und lernen.

BUL SV 3

Im nächsten Jahr gibt es erneut einen Oberpfalztag, diesmal zum Thema „KATA“ mit den Referenten Schahrzad Mansouri und Jamal Measara. Ein genauer Termin steht noch nicht fest, allerdings wird das Event wieder im Juni, diesmal allerdings in Weiden stattfinden.

Bericht und Bilder:
Melanie Müller