6. Kids Sports Games in Konya / Türkei

konyaKonya/Türkei – „So etwas Schönes vergisst Du nie mehr!“ Diesen Seufzer einer Athletin sagt eigentlich das aus, was jeder bayerische Teilnehmer in der Woche der Kids Games 2016 in Konya / Türkei erlebt und gefühlt hat.

Der Deutsche Karate Verband wurde aufgrund des sehr freundschaftlichen und erfolgreich verlaufenen Vergleichskampfes Deutschland – Türkei im Saarland exklusiv zur Teilnahme an den 6. Kids Sports Games in Konya / Türkei eingeladen.

13076509 513567758826408 7833828661404148007 nHier treten jedes Jahr Kinder und Jugendliche in verschiedenen Sportarten zu den Regeln der jeweiligen Weltverbände an, die Einladung erfolgt nur an bestimmte befreundete Nationenverbände. Dabei übernahm der Türkische Karateverband sämtliche Kosten, von Flug, Hotel bis zur Verpflegung.

Der Deutsche Karate Verband trat an die Bayerischen Jugend heran und bat, Deutschland bei diesen Games zu vertreten. Je Disziplin durfte nur ein Athlet aus wenigen Altersstufen nominiert werden, ausgesucht wurden Joel-Leon Akgün , Niklas Betz, Daniel Schwarz, Louis Brönner, Stefan Eisenmann , Laura Juanita Klimm, Clara Abt, Christina Göpfert und Pauline Jacoby. Als Betreuer unterstützen Adnan Akgün, Savas Gönenler und Michael Schölz das Team. Nach einer langen Reise vor Ort angekommen wurde dem Team nicht nur ein eigener Bus samt Fahrer, sondern auch zwei Betreuerinnen als Übersetzer und Organisator für die ganze Zeit zur Verfügung gestellt.

Das dichtgedrängte Programm erlaubte nur wenig Freiraum, so waren – entgegen der Vorstellungen des deutschen Teams – auch keine Trainings mit den anderen Nationalkader möglich. Für den ersten Tag stand schon am frühen Vormittag ein Ausflug in die Stadt auf dem Programm, bei dem Kultur und die Geschichte der Stadt durch den Besuch der verschiedenen Heiligtümer der Stadt erläutert wurden.

13055021 513941062122411 2155408372340943691 o

13002440 513942048788979 2229166647732865953 o

Am Nachmittag wurden die Teams der verschiedenen Nationen in einem imposanten Willkommensfest, das vom türkischen Fernsehen übertragen wurde begrüßt. Schon hier zeigte sich die organisatorische Klasse der Veranstalter und sorgte für ein Gänsehautfeeling bei den Athleten und Betreuern. Interessanterweise wurde als einzige sportliche Vorführung eine Darbietung der türkischen Kata-Nationalmannschaft gezeigt. Dies und die zentrale Bedeutung der Kampfkünste bei diesen Kids Games zeigen die große Bedeutung der Sportart Karate im türkischen Sport. Am Abend gab es dann gleich das Coach-Meeting, bei dem auch die Hintergründe du die Personen hinter dem Sportevent vorgestellt wurden. Im Namen aller Nationen bedankte sich Michael Schölz bei den türkischen Gastgebern für die Einladung und Gastfreundschaft.

13048104 513941355455715 8005328172328427493 o

13055199 513942128788971 480551415882906042 o

Am folgenden Donnerstag und Freitag, 21. und 22. April, trafen sich die Karate-Athleten im Atatürk Sport Komplex (Atatürk Spor Salonu) um sich in den Disziplinen Kumite Einzel und Kata Einzel zu messen. Teilnehmende Nationen waren neben Deutschland Aserbeidschan, Kroatien, Kosovo, Mazedonien, Türkei und einen Team aus Konya, das im Wesentlichen wieder aus türkischen Nationalkaderathleten bestand. Die Bayerischen Athleten kämpften an diesen langen und ausgesprochen anstrengenden Tagen intensiv und aufopferungsvoll und spürten ein wenig von der Härte, die auf internationaler Ebene auch schon bei der Jugend vorherrscht. Hier holten die Athleten aus Bayern dennoch einige Achtungserfolge: Louis und Joel erreichten jeweils die Bronzemedaille, Stefan, Pauline, Juanita und Christina erreichten Platz 5 und Clara Platz 7.

13055810 514930958690088 1471152306708910053 o   13055727 514930925356758 1597164223042529191 o
Als Ehrengast dieser zwei Wettkampftage konnte der Vizepräsident des türkishcen Karate Verbandes Hikmet Yanartas begrüsst werden. Mit ihm führten die BKJ-Coaches ein längeres Gespräch, bei dem eine weitere Zusammenabeit auf sportlicher und kultureller Ebene vereinbart wurde.

Der folgende Freitag war wieder mit Terminen besetzt, so konnte das Team neben einer wieder beeindruckenden, mehrstündigen Abschiedsfeier auch eine Abschiedsparty besuchen, mit der die türkischen Sportverbände und Konya auf sehr gastfreundliche Art auf Wiedersehen sagten.

Nach einer langen und anstrengenden 12-stündigen Reise landete das Team aus Bayern wieder in München – mit gemischten Gefühlen: traurig, dass diese Woche, die Erlebnisse und Menschen, die so herzliche und wunderbare Gastgeber waren, zurückgelassen werden mussten aber auch glücklich all das erlebt haben zu dürfen und voller Hoffnung, sich bald wieder zu treffen.

Dank gilt hier Wolfgang Weigert und dem DKV, dass die BKJ die Ehre hatte, den DKV verteten zu dürfen sowie unseren türkischen Gastgebern und ihren vielen Helfern, die zu Freunden wurden.

Bericht und Bilder:
Michael Schölz

Alle Bilder auf der BKB Facebook-Seite anschauen: